Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Haustechnik täuscht im Urlaub die Anwesenheit vor

So wirkt das Haus auch im Urlaub bewohnt

24.05.2007

Die Urlaubszeit istHauptsaison für Einbrecher. Sind Rollläden die ganze Zeit geschlossen und quillt die Post aus dem Briefkasten, sieht jeder Dieb sofort: Hier kann ich in Ruhe einsteigen. Ein Glück, wenn hilfsbereite Nachbarnzur Stelle sind. Sie öffnen morgens die Läden, holen die Post herein, gießen die Blumen - ganz schön viel Arbeit! Wer seine Nachbarn schonen, aber trotzdem Anwesenheit vortäuschen will, der kann möglichen Einbrechern mit ein paar Tricks und cleverer Technik ein Schnippchen schlagen.

Anwesenheit vortäuschen

Intelligente Zeitschaltuhren bewegen motorisierte Rollläden nach den Zeiten von Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Da diese sich von Tag zu Tag verändern, ist für einen Einbrecher kein Muster zu erkennen. Er scheut dann das Risiko, entdeckt zu werden und hält sich fern. Werden auch Lampen, Radios, Fernsehgeräte mit Zeitschaltuhren versehen, ist die Täuschung perfekt.

Für Briefe und Zeitschriften bietet die Post einen Lagerservice an. Dabei werden alle Lieferungen aufbewahrt und nach der Rückkehr gesammelt zugestellt. Viele Tageszeitungen bieten ihren Abonnenten zudem die Möglichkeit einer Nachsendung oder einer Abounterbrechung.

Blumen nicht vergessen

Pflanzen im Haus oder Garten sind im Sommerurlaub besonders gefährdet. Findet sich keine Pflegehilfe, bieten Tropfschläuche oder Tonkugeln Abhilfe. Sie werden einfach vor der Abreise befüllt und geben das Wasser nach und nach ab. Für den Garten sind automatische Bewässerungssysteme erhältlich. Denn neben geöffneten Rollläden und leeren Briefkästen signalisiert auch ein frisch gegossener Garten: Hier ist jemand zu Hause! So lässt sich der Urlaub in der Ferne unbeschwert und sorgenfrei genießen.

Quelle: elero

 

Top Themen

Top Links