Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Fast wie neu: Pflegetipps für Gartenmöbel

So bringen Sie Ihre Gartenmöbel wieder auf Vordermann


09.05.2011

Gartenmöbel müssen viel aushalten: nicht nur die Belastung durch den Gebrauch, sondern auch Umwelteinflüsse wie Hitze, Feuchtigkeit und manchmal auch Frost. Dadurch setzt ein Verwitterungsprozess ein, der die ehemals schönen Möbel schnell alt aussehen lässt. Mit welchen Tricks die Möbel wieder auf Vordermann gebracht werden können, verraten uns die Experten von immowelt.de.

Kunststoffmöbel reinigen

Wenn es darum geht, hartnäckigen Schmutz zu entfernen, stoßen Spülmittel und herkömmliche Putzmittel bei Kunststoffmöbeln oft an ihre Grenzen. Ein einfacher Trick: mit Backpulver einreiben und anschließend gut abspülen. Auch Kunststoffreiniger, mit denen normalerweise zum Beispiel die Kunststoffrahmen von Fenstern gereinigt werden, können einen guten Erfolg erzielen. Immer gut: Ein Hochdruckreiniger, der dem Schmutz unter der Oberfläche Dampf macht. Sind die Möbel matt und rau, bringt eine Autopolitur für matte und verwitterte Lacke den Glanz zurück.

Holzmöbel säubern

Als Naturmaterial verträgt Holz keine scharfen Reiniger. Deshalb erst einmal mit Wasser, Seife und einer Wurzelbürste an die Arbeit gehen oder einen Hochdruckreiniger verwenden. Anschließend mit einem feinen Schleifschwamm behandeln, das sorgt für eine schöne glatte Oberfläche.

Anti-Grau-Effekt

Sind die Holzmöbel grau geworden, helfen spezielle Holzentgrauer, die es im Baumarkt oder Garten-Center gibt. Diese Mittel sollten nicht bei direkter Sonneneinstrahlung angewendet werden. Holzentgrauer bestehen meist aus zwei verschiedenen Reinigern, die mit einer Nylonbürste in die feuchten Gartenmöbel eingearbeitet werden. Der erste Reiniger entfernt die tieferliegenden Verschmutzungen, der zweite gibt dem Holz seine ursprüngliche Farbe zurück.

Pflegeprogramm für Holzmöbel

Öl für Gartenmöbel macht die Holzoberflächen widerstandsfähiger und verlängert die Lebensdauer der Möbel. Das Öl wird entweder mit einem Tuch oder einem Pinsel aufgetragen oder aufgesprüht, was vor allem bei der Reinigung von Fugen und Ritzen praktisch ist. Beim Auftragen immer an der Richtung der Holzmaserung orientieren! Sogenanntes Hirnholz, das Quer zur Faser geschnitten ist, braucht besonders viel Öl.

Metall und Aluminium

Hat sich bei Metallmöbeln Flugrost angesetzt, kann dieser vorsichtig mit feinem Schleifpapier oder mit einem Putzstein entfernt werden. Bei hartnäckigen Roststellen hilft Entroster. Für Gartenmöbel aus Aluminium ist auch Autopolitur gut geeignet.

Quelle: lifepr, immowelt.de

 

Top Themen

Top Links