Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wohin mit dem Laub im Garten ?

Das Laub erfüllt im Garten zahlreiche nützliche Funktionen

26.09.2007

Im Herbst zeigen viele Laubbäume wieder ein prächtiges Farbenkleid und geleiten uns in die etwas ruhigere Herbstzeit. Für viele Gartenbesitzer und Autofahrer ist der Herbst aber auch ein Ärgernis. Denn nach dem Farbenzauber bleiben die Blätter leider nicht lange an den Bäumen und fallen als Laub auf den Boden. Jedes Jahr beschäftigt viele Gartenliebhaber die Frage ob es besser ist, das Laub zu entsorgen oder doch lieber einfach liegen zu lassen.

Sofern in Ihrem Garten keine Kastaninen stehen, kann das Laub ruhig auch mal liegengelassen werden. Bei Kastanien nistet sich im Laub gerne die Kastanienminiermotte ein, die den Kastanienbäumen schaden zufügen kann. Bei allen anderen Laubbäumen kann das Laub liegengelassen werden. Das Laub bietet viele nützliche Vorteile und unter dem Laub überwintern zudem auch Igel. Diese schädigen weder Bäume noch Boden, sondern helfen etwa auch Schädlinge zu bekämpfen. So ist es gerade im Garten sinnvoll, das Laub nicht komplett zu beseitigen. Bei Sträuchern, Hecken und Büschen verstecken sich zum Beispiel Schwebfliegen unter den Blättern, um sich vor Wind und Regen zu schützen. Diese Fliegen können sehr nützlich sein, da die Larven der Schwebfliege Blattläuse fressen. Für Igel sollte in einem Bereich des Gartens ein größerer Laubhaufen liegen gelassen werden. Damit der Blätterhaufen nicht weggeweht wird, können zusätzlich abgeschnittene Zweige auf den Haufen gelegt werden. Die liegengelassenen Blätter schützen aber auch die Wurzeln der Pflanzen vor Frost und sind bei dieser Jahreszeit nicht besonders störend.

Laubsauger sollten bei der Gartensäuberung besser nicht eingesetzt werden. Neben einer hohen Lärmbelästigung vernichten diese Sauger für die Natur wichtige Lebewesen wie Käfer, Spinnen oder Asseln. Ausserdem sind die meisten Laubsauger wahre Energiefresser. Laubsauger die mit Benzin betrieben werden, stoßen darüber hinaus gesundheitsschädliche Abgase wie Kohlenwasserstoffe, Stickoxide und Kohlenmonoxid aus. Greifen Sie stattdessen lieber zu Besen und Rechen.

Blätterlaub ist kein Abfall, sondern wertvoller Rohstoff für die Gartenerde. Ein im Garten angelegter Komposthaufen bietet eine hervorragende Recyclingmöglichkeit. Wer keinen Platz für einen Komposthaufen hat, kann das Laub auch in die Biotonne geben. So dient das entsorgte Laub im Frühjahr als wertvoller Kompost, der wieder auf Pflanzbeete ausgebracht werden kann.

Quelle: rheinruhrpromotion.de

 

Top Themen

Top Links