Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Trend: Do it yourself wird immer beliebter

Neue Angebote im Internet beflügeln den Trend zum Selbermachen.


07.01.2016

Bildquelle: DaWanda GmbH
Früher wurden Selbermacher belächelt, heute gehört "Do it yourself" zum modernen Lifestyle. Immer mehr Anbieter erkennen das Marktpotenzial und mit dem Angebot an Möglichkeiten wächst auch die Nachfrage.

Do it yourself fördert Kreativität, Geschicklichkeit, soziale Kontakte oder entspannt einfach. Man wird unabhängiger von kommerziellen Anbietern, kann Dinge auch mal selbst reparieren ohne sie gleich wegwerfen zu müssen und spart letzten Endes bares Geld. Durch Verkauf der hergestellten Produkte ergibt sich vielleicht auch eine Zuverdienst-Möglichkeit.

Für wen ist "Do it yourself" geeignet?

Praktisch jeder kann heute hand- und heimwerken, basteln, kochen und gärtnern. Im Internet gibt es unzählige Anleitungen, Blogs und Youtube-Channels für Selbermacher. Fachmagazine, Bücher und Fernsehsendungen bieten Hilfe und Anregungen. Vereine bieten nicht nur direkte Hilfe, sondern auch notwendiges Equipment und Maschinen. Und über Online-Marktplätze wie Etsy kann Selbstgemachtes auch verkauft werden.

Beispiele für hilfreiche Adressen für Heimwerker und Autobastler

  • Maker Austria: Online-Plattform zum Gedankenaustausch, vor allem aber offene Werkstatt mit entsprechender Ausstattung für Selbermacher (z.B. Drohnen bauen)

  • DIYBOOK: Anleitungen, Materialkunde, How-to-Videos und Bildergalerien

  • Meine Mietwerkstatt: Das Angebot reicht von der Hebebühne über die Hydraulikpresse bis zur direkten Hilfe durch den Fachmann.

Beispiele für Do it yourself-Blogs

  • Dawanda: Anleitungen, Tutorials und Inspiration aus nahezu allen kreativen Bereichen

  • We love handmade: Blog von fünf jungen Österreicherinnen; Workshopangebote

  • Kluntjebunt: Blog rund um Nähen und Basteln

Quelle: ING DiBa

 

Top Themen

Top Links