Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Christbäume von heimischen Bauern

Beste Qualität und Tipps zur Pflege


2,2 Millionen Christbäume werden jedes Jahr in den heimischen Haushalten aufgestellt, rund 350.000 Stück davon werden aus Dänemark, Norddeutschland oder den östlichen Nachbarländern importiert. Für den Kauf eines heimischen Christbaumes sprechen allerdings kürzere Transportwege und dadurch sein frischerer Zustand sowie die heimische Wertschöpfung durch die Produktion in kleineren bäuerlichen Betrieben. Rund 80 Prozent der heimischen Christbäume werden dabei nach ökologischen Richtlinien angebaut. Der beliebteste Weihnachtsbaum ist traditionell die Nordmanntanne. Insgesamt sind zwei Drittel aller Christbäume Tannenarten wie Weiß-, Silber oder Edeltanne. Ein weiteres Drittel sind Blau- oder Rotfichte.

Egal woher Sie Ihren Baum beziehen - ein Preisvergleich zahlt sich auf jeden Fall aus. Lt. einem Test der AKNÖ gibt es bei Christbäumen gewaltige Preisunterschiede von bis zu 405 Prozent. Die größten Preisdifferenzen hat die AK bei den Nordmanntannen festgestellt.

Wer auf Qualität Wert legt und einen Christbaum will, der nicht schon am Weihnachtsabend seine Nadeln verliert, sollte darauf achten, dass der Baum aus heimischen Beständen stammt. Denn Billigbäume aus östlichen Nachbarländern stammen meist aus riesigen Monokulturen, wo der Schnitt bereits im Oktober beginnt. Außerdem werden diese Bäume teilweise intensiv mit Pflanzenschutzmitteln behandelt.

Auf einer eigenen Webseite informieren die österreichischen Christbaum-Erzeuger über die Vorteile ihrer Produkte und räumen mit den häufigsten Irrtümern rund um die Produktion und Abholzung der Christbäume auf. Ausserdem findet man hier zahlreiche interessante Tipps zur Pflege der Bäume, die wir nachfolgend für Sie zusammengefasst haben:

  • Bewahren Sie Ihren Christbaum bis zum Weihnachtsfest kühl auf.

  • Öffnen Sie das Christbaumnetz (Verpackung) immer nur von unten nach oben.

  • Verwenden Sie einen wassergefüllten Christbaumständer; Ihr Christbaum wird länger frisch bleiben und seine Nadeln länger behalten.

  • Beschneiden Sie den Christbaum am Stammende frisch, bevor Sie Ihn aufstellen.

  • Je kühler der Raum ist, in dem Sie den Baum aufstellen, desto länger werden die Nadeln halten.

  • Halten Sie den Baum mäßig feucht.

  • Vergessen Sie nicht: Lebende Christbäume sollten keinesfalls länger als 10 Tage in einem beheizten Raum stehen.

Weitere Informationen, z.B. zur Entsorgung der Bäume, sowie ein Advent-Gewinnspiel finden Sie auf der Webseite der österreichischen Christbaumbauern ...


 

Top Themen

Top Links