Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Balkon-Blumen und Pflanzen im Urlaub richtig bewässern

Tipps und Tricks


12.07.2011

Balkonpflanzen; Bildquelle: Fotolia-Friedberg / Immonet GmbH
Die schönste Zeit des Jahres ist für Balkonpflanzen meist eine Härteprobe. Denn nicht selten lassen die geliebten Blumen und Kräuter die Blätter hängen, wenn ihre Besitzer aus dem Urlaub zurück kommen. Damit die Ferienzeit nicht zur Durststrecke für Balkonpflanzen wird, finden Sie nachfolgend ein paar Tipps und Tricks.

Bewässerungssysteme selbst gemacht

Wer seine Balkonpflanzen liebt, aber nicht viel Geld für professionelle Bewässerungssysteme ausgeben will, kann sich mit einfachen Hilfsmitteln eine wasserspendende Konstruktion bauen.

Der Wasserflaschen-Trick:

  • Nehmen Sie eine Plastikflasche und füllen Sie sie mit Wasser
  • Mit einer Nadel werden nun kleine Löcher in den Deckel gestochen
  • Stecken Sie die Flasche kopfüber in die Erde, sodass der Deckel nah an den Wurzeln liegt
  • Achten Sie darauf, dass die Flasche einen sicheren Stand hat

Auf diese Weise können sich Pflanzen etwa ein bis zwei Wochen mit Wasser versorgen. Wichtig: Achten Sie auf die passende Flaschengröße. Bei einem Balkonkasten von einem Meter Länge genügt eine 500 bis 750 ml große Flasche an jeder Seite. Am besten testen Sie die Apparatur vorher, um sicher zu gehen, dass die Dosierung stimmt.

Die Baumwolldocht-Methode:

  • Fixieren Sie Baumwolldochte am Boden eines Eimers
  • Stecken Sie das andere Ende der Dochte tief in die Erde des Blumentopfes
  • Füllen Sie den Eimer mit Wasser
  • Der Wassereimer muss mindestens 30 cm höher stehen als die Pflanze, damit sich das Wasser durch die Dochte saugt und an den Wurzeln ankommt

Je nach Größe des Kübels lassen sich Ihre Pflanzen ein bis zwei Wochen lang bewässern. Probieren Sie die Konstruktion am besten vorher aus, um zu prüfen, ob sie einwandfrei funktioniert.

Eine dritte Möglichkeit ist, einen Wäschekorb mit nassen Handtüchern auszulegen und die Pflanzen hineinzustellen. Auf diese Weise halten sich Balkonblumen und Kräuter bis zu zwei Wochen lang.

Professionelle Bewässerungssysteme

Wer seinen Bastelkünsten nicht traut, wird auf der Suche nach einem professionellen Bewässerungssystem im Gartencenter fündig. Dort werden Tropfbewässerungen angeboten, die das Wasser wurzelnah ausbringen. Das System kann mit einem Timer kombiniert werden, sodass die Balkonpflanzen je nach Bedarf ein- oder zweimal am Tag automatisch gewässert werden. Für den Timer gibt es sogar einen Regensensor. Der unterbricht die Wasserzufuhr, wenn der Topf ausreichend feucht ist. So werden die Blumen während nasser Sommer nicht ertränkt.

Tipp: Wer sich ein Bewässerungssystem zulegt, sollte im Gartencenter nach einer ausführlichen Beratung verlangen. Fragen Sie auch, welche Wasserdosis für ihre Pflanzenarten empfehlenswert ist.

Am kostengünstigsten und meist auch am zuverlässigsten, ist natürlich die zwischenmenschliche Lösung: Fragen Sie Freunde oder Verwandte, ob sie bereit sind, ein Auge auf Ihre grünen Schützlinge zu werfen. Vielleicht erklären sich auch Nachbarn bereit, die Balkonpflanzen zu gießen. Auf diese Weise können Sie gleich neue Kontakte knüpfen oder alte ausbauen.

Quelle: lifepr, immonet.de

 

Top Themen

Top Links