Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Natürliche Bekämpfung von Fliegen , Käfer & Co

Lockmittel hält Fliegen fern

27.04.2006

Der Wecker klingelt und der erste Blick schweift durchs Fenster nach draußen. Die Sonne ist bereits aufgegangen und verrät einen herrlichen Tag. Warum nicht mit einem Frühstück auf der Terrasse oder im Garten in den Tag starten? Dort sitzen leider auch schon die ersten Fliegen. Ein Lockmittel, das in einer Fliegen- oder Wespenfalle steckt, kann die Plagegeister vom Tisch fernhalten.

Viele Insekten fühlen sich magisch angezogen von Leckerbissen, die wir selbst verspeisen wollen. Mit zunehmendem Sommer gesellen sich Wespen hinzu und verderben erst recht den Spaß an der Freiluftmahlzeit. Würden alle Fliegen überleben, wäre der Erdball innerhalb einer Woche mit einer ein Meter hohen Schicht dieser Insekten bedeckt. Natürliche Feinde halten Mücke und Co jedoch im Griff.

Eine lästige Schar findet sich dennoch fast immer ein, wenn man sich im Freien und in Ruhe aufhalten möchte. Sie werden durch die Körperwärme, durch Farben oder eben durch Lebensmittel angezogen. Der rein biologische Lockstoff in Fliegen- und Wespenfallen von "die natur Produkte" lenkt sie gewissermaßen ab und zieht sie in Bann. Das heißt, sie dringen in einen Fangbeutel ein, aus dem es kein Zurück gibt.

Die Fliegenfalle ist aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt und ab 11,50 Euro erhältlich. Nicht funktionierende Artikel unterliegen einer 6-wöchigen Geld-zurück-Vereinbarung.

Chemische Keule - Ade

Kleine krabbelnde Tierchen sind nicht jedermanns Sache. Selbst wenn sich Ameise, Assel oder Käfer nur im Keller, an der Hauswand oder auf der Terrasse breit machen, stört das die meisten Zeitgenossen. Schließlich ist der Weg von dort in die Wohnräume nicht mehr weit. Daher drängt sich die Frage auf: Was tun? Chemie ist im Haushalt meist unerwünscht und muss auch nicht sein. Die Lösung kann fossiles Plankton lauten.

Die Achillesferse aller Insekten ist die Wachsschicht, mit der die Tiere ihren Chitinpanzer schützen. Fossiles Plankton ritzt diese Schutzschicht der Krabbeltiere auf, sobald sie damit in Berührung kommen. In der Folge trocknet die Außenhülle aus.

Vor allem nach Wintermonaten, die ohne viel Frost vorüber gingen und regenreiche Sommermonate bilden die ideale Brutstätte für die meisten Insekten. Die Populationen können sich rasant vermehren. Je frühzeitiger hier eingeschritten wird, desto größer ist die Chance, auf den unmittelbaren Bereichen rings ums Haus die Oberhand zu behalten. Insektenvölker, die in der warmen Jahreszeit erst einmal ihre Brut gelegt haben, sind nur noch schwer zu vertreiben. Die Kleinen schlüpfen im Sommer oder zu Herbstbeginn in überwältigenden Mengen aus Ritzen, Fugen und Hohlräumen.

Fossiles Plankton, das unter dem Produktnamen Home Shield angeboten wird, ist fein wie Mehl. Die Substanz kann daher mühelos selbst in sehr kleine Hohlräume eingebracht werden und behält seine Schutzfunktion dort für lange Zeit. Das gilt übrigens auch, wenn Plagegeister wie Milben oder Flöhe sich über Haustiere hermachen. Da es sich bei dem Plankton um eine reine natürliche Substanz handelt, treten weder Nebenwirkungen noch Umweltbelastungen auf. 500 ml der Substanz kosten 10,30 Euro.


Die Firma die natur mit Sitz in Fernitz, Bezirk Graz Umgebung, beschäftigt sich seit sechs Jahren mit umweltverträglichen, wirkungsvollen und für den ökologischen Anbau geeigneten Produkten. Dabei wird stets auf umweltverträgliche Materialien, giftfreie Substanzen und biologische Wirkung mit natürlichen Methoden geachtet. Sie verkauft innovative und bewährte Produkte die in allen Belangen ihres Firmennamen entsprechen: die natur.

Quelle: pta

 

Top Themen

Top Links