Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Alte Elektrogeräte entsorgen - Neue Bestimmungen

Ab August 2005 muss der Händler die Geräte fachgerecht entsorgen

Denk an morgen, beim Kühlschrank entsorgen! Das aus den TV-Spots mit Roland Düringer bekannte Problem der Schwarz-Deponierung in Wald und Flur wird mit kommendem Sommer durch die EU neu geregelt. Während Kühlschränke bereits heute speziell entsorgt werden müssen, landen die meisten anderen ausgedienten Elektrogeräte häufig im Hausmüll. Mit August 2005 wird sich das ändern, dann muss nämlich der Hersteller die Entsorgung samt Kosten für die Altgeräte übernehmen.

Zum Elektromüll gehört eigentlich alles, was im Haushalt so an elektrischen Geräten ausgemustert wird: von Küchengeräten wie Toaster, Microwelle oder Kühlschrank über Bügeleisen, Radio, Fernseher, PC samt Peripheriegeräten bis zu Mobiltelefonen. Aber auch Ölradiatoren oder Nachtspeicheröfen zählen dazu.

Bisher landeten diese Geräte häufig im Hausmüll und anschließend auf ungesicherten Deponien oder in Brennöfen. Dabei werden nicht nur giftige Dämpfe und Schadstoffe freigesetzt, man verliert auch wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Eisen oder Aluminium, die sich gut wiederverwerten lassen.

Der Entwurf der Elektroaltgeräte-Verordnung sieht vor, dass man ab 13. August 2005 seine alten Elektrogeräte kostenlos bei einer Sammelstelle der Gemeindeoder - beim Kauf eines neuen Gerätes - beim jeweiligen Händler abgeben kann. Die Kosten dafür, dass die bei den Sammelstellen abgegebenen Geräte auch ordnungsgemäß entsorgt werden, trägt der Hersteller.

Wie man alte Elektrogeräte bereits heute richtig entsorgt, welche Regelungen ab August 2005 gelten und viele hilfreiche Informationen und Links zu den Sammelsystemen der einzelnen Bundesländer finden Sie im folgenden Beitrag bei meduniqa.


Rückzahlaktion für Kühlschrankpickerl ab Mitte August ...

Infos zum Thema Batterien entsorgen finden Sie hier ...

 

Top Themen

Top Links