Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Ausflugstipp: Zoo und Blumengärten Hirschstetten

Mehr als 50 verschiedene Tierarten tummeln sich im Zoo und den Blumengärten Hirschstetten.


20.03.2017

Im Zoo Hirschstetten in Wien sind die Tiere in einer schönen Gartenlandschaft in großzügigen Anlagen, Freigehegen oder im Palmenhaus untergebracht. "Der Tierbestand ist über die Jahre immer mehr gewachsen und so ist der Zoo heute - bei freiem Eintritt - auch eine wichtige Aufklärungs- und Informationseinrichtung für die Bevölkerung“, sagt Umweltstadträtin Ulli Sima. "Der Zoo Hirschstetten hat sich einerseits als Schaubetrieb und andererseits als wichtiger Ort für den Schutz gefährdeter heimischer Tierarten mehr als bewährt", ergänzt Stadtgartendirektor Rainer Weisgram.

Gerade im Frühling sind die Blumengärten und der Zoo Hirschstetten ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie. Neben den frisch erblühten Frühlingsblumen und den vielen Tierbabys die im Frühjahr das Licht der Welt erblicken, gibt es auch tolle Bildungsangebote. Im Rahmen des Umweltbildungsprogrammes EULE bietet der Zoo Hirschstetten für Kinder und Jugendliche eine Vielzahl an Workshops und Führungen an, um das Wissen über heimische Tierarten zu vertiefen. Ziel ist es, dass sich junge Menschen, aber natürlich auch Erwachsene mit der Frage des Tier- und Naturschutzes auseinander setzen.

Im 700 m² großen Palmenhaus finden Besucher die Vielfalt und Schönheit zahlreicher exotischer Pflanzen und Tierarten, darunter Reptilien, Vögel, Amphibien, wirbellose Tierarten und kleinere Säugetiere.

Die Blumengärten Hirschstetten sind eine gärtnerische Wohlfühloase und setzen sich aus einer Vielzahl verschiedener Themengärten zusammen. Diese bilden nicht nur einen abwechslungsreichen Park zum Entspannen, sondern liefern auch die eine oder andere Gestaltungsidee für den eigenen Garten. Auf einem Gelände von 60.000 m² können sich die Besucher in (Pflanzen-) Welten entführen lassen - vom Mexikanischen, über den Indischen und Englischen Garten bis hin zum Urzeit-Garten. Andererseits bezaubern das Bienenhaus, der Schildkrötengarten, das Palmenhaus oder der Vogellehrpfad mit einer faszinierenden Tierwelt.

Der "Turm der Artenvielfalt" ist ein in Etagen gebauter Holzturm, der auf nur einem Quadratmeter Grundfläche, Lebensraum für mehr als 100 Tierarten bietet. Der Turm besteht aus mehreren, aufeinanderfolgenden und mit unterschiedlichsten Materialien befüllten Etagen. Dabei wurden die Bedürfnisse der verschiedenen Tierarten berücksichtigt (u.a. für Insekten, Säugetiere, Vögel und Reptilien).

Am 2.000 m² großen "Insektenspielplatz" lernen kleine Naturfreunde auf spielerische Art Insekten kennen. Zum Austoben gibt es zum Beispiel eine Heuschrecken-Rutsche, eine Bienen-Wippe und Spinnen-Kletternetz. Dazwischen und auf den Geräten sitzen Insektenfiguren zum Angreifen. Weitere Attraktionen sind das Schmetterlingshäuschen, ein begehbarer Bienenstock und eine Kletterlandschaft aus Holzbalken und hohlen Baumstämmen.

Weitere Infos zum Zoo und den Blumengärten Hirschstetten

 
Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...