Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Neue Sommer-Angebote in Zell am See-Kaprun

Zell am See-Kaprun setzt im Sommer auf Natur pur und erwartet seine Urlaubsgäste mit neuen alpinen Angeboten.


09.05.2016

400 Kilometer umfasst das gesamte Wanderwegenetz der Region Zell am See-Kaprun. Von Familienstrecken rund um den funkelnden Zeller See bis zu anspruchsvollen Routen auf dem majestätischen Kitzsteinhorn ist alles dabei. Wer dem Alltag einmal für längere Zeit entfliehen möchte, begibt sich auf eine der neuen Mehrtageswanderungen mit Hüttenübernachtungen. Die landschaftliche Vielfalt, urige Berghütten und das unvergessliche Bergpanorama des Nationalparks Hohe Tauern sind das Highlight einer jeden Tour. Individuelle Tipps und Tourenvorschläge erhalten die Wanderer direkt beim Tourismusverband. Wer den Komfort eines Hotels oder einer Pension bevorzugt, dem seien die Mehrtageswanderungen mit Einkehr in Zell am See oder Kaprun empfohlen. So beinhaltet zum Beispiel die "Gletscher-Berg-See Runde" vier Übernachtungen in Frühstückspensionen oder Hotels und ist ab 224 Euro buchbar. Im Preis enthalten sind auch der Gepäcktransfer, eine Wandermappe mit detailliertem Tourenverlauf, ein exklusives Zell am See-Kaprun Wandergeschenk sowie die Zell am See-Kaprun Sommerkarte mit bis zu 40 Attraktionen in der Region.

Frischluftfitness par excellence bietet der neue "Run & Walk Park" in Zell am See-Kaprun. Bei Running, Trailrunning oder Nordic Walking kommen Lauffreunde auf zahlreichen Strecken und unterschiedlichstem Terrain ins Schwitzen. Von ausgeschilderten Routen durch die Stadt von Zell am See bis hin zu alpinen Trails durch die Bergwelt erfüllt der "Run & Walk Park" mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden alle Laufwünsche von Anfängern und Fortgeschrittenen.

Bei den Jodelworkshops vor imposanter Naturkulisse auf der Schmittenhöhe dürfte es dem jungen Jodellehrer Thomas Reitsamer nicht schwerfallen, selbst überzeugte Schulchor-Verweigerer von der alpenländischen Gesangstechnik zu begeistern. Neben den verschiedenen Gesangsarten stehen Atemtechniken und die Jodel-Geschichte auf dem Programm, das Reitsamer für seine Gäste entworfen hat. Jeden Donnerstag im Juli und August 2016 treffen sich Jodelbegeisterte und solche, die es werden wollen, um 9.45 Uhr an der Talstation der Schmittenhöhebahn. Der Jodelkurs dauert eineinhalb Stunden und ist im Seilbahnticket inkludiert.
 
Auf dem Bergrücken der Schmittenhöhe verschmelzen Kunst und Natur auf 2.000 Metern Höhe zu Europas größtem Freiluft-Kunstraum. Auf 18 Hektar sind 27, zum größten Teil aus heimischen Materialien wie Holz, Keramik und Stein gefertigte Großskulpturen in einer permanenten Ausstellung zu sehen. In der kommenden Wandersaison kann man erstmals die im vergangenen Spätsommer entstandenen Installationen zweier österreichischer Bildhauer sowie von einer aus Polen stammenden Künstlerin entdecken. Mit Blick auf die Berggipfel der Hohen Tauern und Kalkhochalpen können Gäste auf der "4 Seen Kunstwanderung" unter Leitung einer ausgebildeten Wanderführerin Kunst und Natur erleben. Die Tour wird von Juni bis September immer freitags angeboten und dauert drei bis vier Stunden. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr an der Talstation der Schmittenhöhebahn bei den stylischen Porsche-Design-Gondeln. Die "4 Seen Kunstwanderung" ist im Seilbahnticket inkludiert.