Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wilderern auf der Spur am Millstätter See

Wilde Wanderwochen zu den schönsten Plätzen des Millstätter See Höhensteig


19.08.2010

Sie galten als "Rebellen der Berge", die Wilderer, die sich mit ihrer Art der unerlaubten Nahrungs-beschaffung gegen die Obrigkeit auflehnten. Um diese kühnen Burschen in ihren gamsledernen Hosen ranken sich Legenden und Mythen, die bis heute lebendig sind. In ihre Welt entführen die "Wilden Wanderwochen rund um den Millstätter See", die vom 26. September bis 3. Oktober 2010 stattfinden.

Auf dem Programm stehen Wanderungen auf dem Millstätter See Höhensteig, teils auf Pfaden, die einst die Wilderer erschlossen. In der Morgensonne machen sich die Gäste in Begleitung des Bergrebells mit seinem geschwärzten Gesicht auf den Weg. Dabei hören sie nicht nur Geschichten rund um das Leben und Schaffen der Volkshelden vergangener Tage, sondern erleben auch Szenen, die in den aufregenden Alltag der Wildschützen blicken lassen: Einen Wilderer auf der Pirsch überrascht der Ordnungshüter, dessen Zugriff sich der schneidige Bursche geschickt entzieht. Auf der Alm auf der Millstätter Alpe erleben die Gäste, wie sich der Wilderer und die schöne Sennerin näher kommen. Die angehende Romanze kommt zu einem jähen Ende, als der Wilderer überstürzt flüchten muss.

Die Wanderungen führen zu den schönsten Plätzen des Millstätter See Höhensteig, die zum Entspannen und Träumen einladen. Auf der Tour "Der Granat - Feuerstein der Liebe" etwa geht es über die sanften Kuppen der Millstätter Alpe, deren Wege und Steige mit den rubinroten Steinen "gepflastert" sind. Hoch oben auf dem Grat des Höhenrückens, in dessen Inneren das größte Granatvorkommen der Alpen lagert, steht das "Granattor". Wer es durchschreitet, genießt den Blick über den Millstätter See tief im Tal. Die Wanderung "3 Nocken" wiederum ruft die Zeit der "hadischen Leut" in Erinnerung, die am "Steinernen Tisch" ihre Rituale feierten. Ein andermal gilt es, den Weltenberg Mirnock zu entdecken. Auf den 30 Stufen der Scala Paradisi, der Himmelsstiege, gesäumt von Monolithen als steinerne Wegweiser, schreiten die Wanderer hinauf auf den Gipfel, über dem sich zwei Energielinien kreuzen.

Neben den Touren in Begleitung eines Guides offerieren die "Wilden Wanderwochen" eine Reihe von Side-Events und Workshops. Aus dem Leben der "Rebellen der Berge" erzählt Prof. Roland Girtler, Kulturwissenschafter und Leiter des Wilderermuseums in St. Pankraz bei Hinterstoder in Oberösterreich, bei einem Abend im funkelnden Schaustollen des Granatiums, Weinverkostung und süße Granatüberraschungen inklusive. Beim Workshop "Kochen mit Durchschuss" bereiten die Teilnehmer Wildgerichte und andere Speisen aus der herbstlichen Küche zu.

Zum Abschluss der Woche lädt der Millstätter See zur "Wildererparty" am Kap 4613 direkt am Wasser, auf der Wanderer und Einheimische "wild" in die Herbstnacht hinein feiern und mit "Gamsblut" oder "Wildererwasser" auf die Rebellen der Berge anstoßen. Darüber hinaus gibt es für die Teilnehmer an den Wilden Wanderwochen einen Workshop rund um die Kraft der Kräuter oder eine Einführung in die Edelsteinkunde samt Schmucksteinbearbeitung.
 
Beispiel-Package:

REBELLEN IN DEN BERGEN.
Wilde Wanderwochen rund um den Millstätter See. (26.9. bis 3.10.2010)

  • 8 Tage / 7 Nächte

  • Auftaktveranstaltung am Sternenbalkon (mit Blick über den Millstätter See) inkl. Begrüßungsgetränk. Lernen Sie Ihren "Wilderer" kennen!

  • 5 x geführte Themenwanderung mit "wilder Überraschung" am Millstätter See Höhensteig.

  • Gratis-Transfer zu den Ausgangspunkten

  • 1 x Einführung ins Wildererleben im 21. Jahrhundert mit Prof. Dr. Roland Girtler (bekannter österreichischer Soziologe) im Stollen des Granatiums mit Weinverkostung und süßer Granat-Überraschung

  • 1 x "Wildererparty am Kap 4613" inkl. Eintritt und Wilderer-Cocktail. Stimmungsvolle Party in einzigartiger Umgebung.

 pro Person im Doppelzimmer ab 290 Euro
 
4-Tage-Paket und weitere Informationen unter www.millstaettersee.at.