Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Neuer Wanderweg rund um den Wilden Kaiser

Neue Weitwanderroute von Hütte zu Hütte mit besonderem Frühstück


18.04.2013

Der Wilde Kaiser bekommt eine Krone: Die "Kaiserkrone" ist der neue Weitwanderweg rund um den Wilden Kaiser. Auf der fünftägigen Rundtour sorgen urige Hütten mit regionalen Spezialitäten für die wohlverdiente Stärkung. Perfekten Genuss beim Wandern bietet dazu das "Frühstück am Berg".

Der neue "Kaiserkrone"-Wanderweg führt Bergwanderer auf 62,6 Kilometern und 3.806 Höhenmetern einmal rund um das Wilder Kaiser-Massiv. Nach dem Start beim Badesee in Going geht es über die Obere Regalm zur eindrucksvollen Gruttenhütte, der höchstgelegenen im Wilden Kaiser. Im Uhrzeigersinn wandert man weiter gen Westen zum romantischen Hintersteinersee, dann über die Walleralm zur Kaindlhütte, stets begleitet von imposanten Felswänden und traumhaften Ausblicken auf die Tiroler Bergwelt. Auf der Nordseite des Wilden Kaisers gelangt man ins wildromantische Kaisertal und kommt über das Stripsenjochhaus zur Griesenau im Kaiserbachtal. Vor der letzten Etappe, die zurück zum Badesee in Going führt, können Wanderer dann noch beim "Wilden Käser" international prämierten Käse kosten.

Das ist aber längst nicht die einzige eindrucksvolle Mehrtagestour am Wilden Kaiser. Auf der dreitägigen Genussroute etwa wählen die Gäste einen besonders schönen Teil der "Kaiserkrone" aus. Im Naturschutzgebiet geht es auf dem Tiroler Adlerweg zur Gaudeamushütte und ihrem berühmten Kaiserschmarren, entlang blühender Almhänge zum türkisblauen Wasser des kristallklaren Hintersteinersees und auf malerische Almen mit zünftiger Brettljause. Gemütlich schafft man dabei 35 Kilometer und bewältigt 2.027 Höhenmeter. Die ebenfalls dreitägige Alpine Route setzt sportlich noch eins drauf mit dem Gipfelsieg des 2.111 Meter hohen Scheffauers als Höhepunkt.

22 Hütten in der Region Wilder Kaiser bieten das "Frühstück am Berg" an, darunter kleine Almhütten genauso wie Panoramarestaurants. Allen gemeinsam ist neben dem kulinarischen Genuss ein herrlicher Blick auf das Kaisergebirge oder die Kitzbüheler Alpen. So erwartet die Wanderer z.B. auf der Oberen Regalm das rundum Bio-Frühstücksbüffet mit hausgemachten Tiroler Köstlichkeiten wie Wurst und Leberkäse vom hofeigenen Rind, Almkäse und fruchtiger Marmelade. Nach dem gut eineinhalb Stunden langen Weg durch den Wald und auf der mäßig steilen Forststraße von Going hinauf wirkt das Frühstück bei Anni Foidl wahre Wunder. "Da bleiben sie schon mal ein paar Stunden sitzen", schmunzelt die Hüttenwirtin.

Im Sommer stehen am Wilden Kaiser jede Woche auch über 15 verschiedene, geführte Wanderungen und zwölf abwechslungs-reiche Familienaktivitäten auf dem Programm. Ein Klassiker sind die Filmwanderungen mit Wanderführer Peter Moser. Er bringt die Gruppe zu Original-Drehorten zahlreicher Filme, allen voran "Der Bergdoktor", aber auch zu den Schauplätzen von "Der Wilde Kaiser", "Der Ruf der Berge" und "Die Hüttenwirtin". Der Wirt der Rübezahlalm verrät interessante Geschichten von den Dreharbeiten, während er an seinen lebensgroßen Holzfiguren schnitzt. Besonders stimmungsvoll sind die nostalgischen Fackelwanderungen in Ellmau zum Heimatmuseum, wo es zu Musik einige Schmankerl gibt und die Koglerbäuerin Ruth mit ihren Lamas vorbeischaut. Oder wie wäre es mit einer geheimnisvollen Nachtwanderung mit Waldfrau Cornelia zum verborgenen Blaikner Urkraftplatz bei Going, wenn sie am Lagerfeuer Geschichten über alte Bräuche erzählt und sich alle mit einem Holzfällermus aus nahrhaften Blättern und Wurzeln stärken? Auf etwas andere Weise nahrhaft sind die Schnapswanderungen in Söll. Zusammen mit Wanderführer Rudi geht es zur Schnapsbrennerei Oberkoller. Unterwegs wird noch bei Imkerhütten und Kräuterspiralen Halt gemacht. In diesen kleinen, spiralförmig angelegten Beeten kann man dabei ausgiebig Wildkräuter schnuppern.

Als erste alpine Region trägt der Wilde Kaiser das Österreichische Wandergütesiegel. Dabei hat die "Vereinigung zur Qualitätssicherung für Wandern in Österreich e.V." neben den Orten selbst auch die Unterkünfte und Wanderwege genau unter die Lupe genommen. In jedem der vier Kaiserdörfer gibt es nun einen besonders ausgezeichneten Wanderweg. In Ellmau führt der 13 Kilometer lange Panoramaweg über schöne Almwiesen bis nach Hochsöll. In Scheffau locken der malerische Rundweg um den Hintersteinersee und die Kneipprunde. In Söll kann man auf der
22 Kilometer langen Sinnesrunde viel Natur tanken und in Going führt eine neun Kilometer lange Wanderrunde zum Kletterfelsen am Schleierwasserfall und ins Moor am Wilden Kaiser.

Weitere Infos finden Sie unter www.wilderkaiser.info.