Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wanderurlaub boomt: Große Nachfrage nach neuen Destinationen

Gehen alleine ist vielen aber zu wenig.


21.09.2017

Bei "Wanderurlaub" denken viele an gemütliche Touren in den österreichischen Alpen. Die Bandbreite an interessanten Destinationen auch in anderen Regionen ist in den letzten Jahren aber stetig gewachsen. Klingende Namen wie Serra de Tramuntana, La Gomera oder gar der Everest werden immer stärker nachgefragt.

So vermeldet zum Beispiel der Reiseanbieter Ruefa einen Anstieg von satten 40 Prozent bei der Nachfrage nach Wanderreisen, was dazu geführt hat, dass die gefragtesten Destinationen sehr rasch ausverkauft waren. Eine Woche dauert eine durchschnittliche Wanderreise in Europa. Dabei gaben Ruefa-Kunden rund 1000 Euro für Flug, Aufenthalt mit Halbpension und Wanderungen aus; vor Ort kamen noch rund 200 Euro an Ausgaben dazu. Trekkingreisen in die Ferne können dagegen auch mehr als doppelt so lange sein und das Dreifache kosten.

Nur Marschieren alleine ist vielen Wanderurlaubern aber zu wenig - und sei die Landschaft auch noch so schön. So ist zum Beispiel das Interesse an Trips gestiegen, die ein Spezialthema haben, also z.B. Botanik-Reisen in Zypern oder Genusswandern in Italien. Darüber hinaus wird auch die Kombination mit anderen Aktivitäten gesucht, also zum Beispiel am Vormittag wandern und am Nachmittag am Strand liegen. Deswegen sind vor allem Destinationen gefragt, die beides können. Auch die Kombination eine Woche wandern und anschließend eine Woche Badeurlaub ist recht beliebt.

Die Top 5 Wanderziele in Europa sind:

1. Spanien (Balearen und Kanaren, gefolgt vom Festland - z.B. Sierra Nevada)

2. Italien (Kalabrien und Sizilien)

3. Griechenland (z.B. Santorin, Rhodos, Chalkidike)

4. Korsika

5. Kroatien

Die Mehrzahl der gebuchten Wanderreisen führt noch immer nach Europa. Trekkingreisen nach Nepal oder Marokko steigen aber ebenfalls in der Beliebtheit. Das ehemalige Lieblingsziel, die türkische Riviera, wird von Wanderern bei Ruefa fast überhaupt nicht mehr gebucht. Dafür ist das Interesse an Griechenland und Spanien massiv gestiegen. Ruefa bietet hier zum Beispiel Wanderungen durch den Naturpark Timanfaya auf der Vulkaninsel Lanzarote und die Sierra Tramontana auf Mallorca an.

Für die Anbieter bedeutet das steigende Interesse, ihr Angebot ständig auszubauen und auch mit immer neuen Destinationen wie z.B. dem Iran, Bali oder La Réunion am Ball zu bleiben. Ruefa-Wanderführer Hans Huber bringt noch einen weiteren Punkt ins Spiel: "Gerade Wanderreisenden ist oft weniger wichtig, wohin es geht, als, welcher Wanderführer sie dorthin begleitet.

Weitere Infos und aktuelle Angebote unter bit.ly/Ruefa_Wanderreisen