Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Musikalisches Herbstwandern in der Wachau

Landschaftliche und musikalische Entdeckungsreisen am Welterbesteig Wachau


04.09.2014

Im Herbst, wenn sich die Blätter zu verfärben beginnen und die Weinrieden in kräftigem Gelb leuchten, kann man in der Wachau herrliche Wanderungen unternehmen. Aber nicht nur begeisterte Wanderer, die sich an der schönen Wachauer Herbstlandschaft erfreuen, kommen bei der diesjährigen Veranstaltung "Herbstwandern" am Sonntag, 21. September 2014 auf ihre Kosten. Für Stimmung sorgen Akkordeonspieler Vlado Blum mit der Sängerin Christiana Uikiza bei der Labstelle in Egelsee. Die aus Rumänien stammende Künstlerin und Wahlwienerin ist mit ihrer variantenreichen Musik auch in der Jazzszene bekannt. Zum Abschluss der Wanderung kommen auch Schlager-Freunde auf ihre Kosten: ab 14 Uhr findet bei der Römerhalle in Mautern das Abschlusskonzert mit dem Schlager-Sänger Gilbert statt, der an diesem Wochenende auch bei der Starnacht Wachau auf der Bühne stehen wird.

Die diesjährige Route führt über Krems-Stein durch die Weinberge zur Donauwarte in Egelsee und wieder retour über Krems Stein nach Mautern. Start ist um 9.30 Uhr von der Hofer Filiale in Krems/Stein. Am Start sorgen Radio Wien Moderatorin Leila Mahdavian und DJ Johannes Willrader für gute Stimmung, die Firma Hofer mit der Verteilung von befüllten Rucksäcken für erste Verpflegung. Mit dabei bei der Wanderung ist Biopionier Werner Lampert.
Die Wanderstrecke ist 11,5 km lang, die Gehzeit liegt bei ca. 3,5 Stunden. Der Weg führt zunächst durch die Weinberge bergauf zur Donauwarte bis ins kleine Örtchen Egelsee, danach durch Wälder wieder retour. Von der Donauwarte genießt man die weite Aussicht über das Donautal bis Krems. In dem kleinen Örtchen Egelsee finden die Wanderer beim Heurigen Franz Deissenberger einen besonders idyllischen Platz um sich bei der Labestation zu stärken. Begleitet werden die Teilnehmer von den zertifizierten Wachauer Wanderführern "Wachau.Hiata", die ihr umfangreiches Wissen über die Region gerne mit Interessierten teilen.

Bereits am Tag vor dem Herbstwandern, am Samstag, 20. September 2014, kann man an einer geführten Wachau.Hiata-Wanderung bei Göttweig teilnehmen. Als Kremstalerin kennt Wachau.Hiata Elke Wallner Zeinzinger die Gegend um den Göttweiger Berg wie ihre Westentasche. Die Wanderung "Wildkräuter - Wein.Bienen.Wandern" führt durch die Weingärten, dabei erfährt man von der ausgebildeten Kräuterpädagogin viel über Wildkräuter und die Rolle der Bienen. Im Anschluss wird Wein aus Furth verkostet. Start ist um 14.00 Uhr - eine Anmeldung ist notwendig unter Tel: 0699-1197115

Auch die einzelnen Etappen des "Welterbesteig Wachau" eigenen sich gut für gemütliche Tagestouren. Man wandert zwischen vier und sechs Stunden pro Route von Ort zu Ort durch unterschiedliche Landschaften - von Weingärten bis hin zu dichten Eichenwäldern oder auf die höchste Erhebung an der Donau - den Jauerling. Eine Stärkung und ein Glaserl Wein bei einem der vielen offenen Heurigen sorgt für einen genussvollen Abschluss. Das Auto kann man getrost am Beginn jeder Etappe stehen lassen, denn die Busse der Wachau Linien bringen die Wanderer regelmäßig zum Ausgangspunkt zurück. Info und Kartendownload: www.welterbesteig.at, Info Wachau Linien: www.vor.at.

Wer mehrere Tage wandern will und das Gepäck nicht selbst mittragen möchte, der kann eine der Wanderpauschalen mit Gepäcktransport buchen. Info: www.donau.com.
Gute Tipps für Einkehrschwünge und Übernachtungen findet man unter www.bestof-wachau.at.

Der Folder "Herbstwandern" steht zum Download unter www.donau.com/prospekte und kann im Büro der Donau Niederösterreich unter 02713-30060-60 angefordert werden.