Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Triumph Tridays: Good old England in Neukirchen am Großvenediger

Die XXL-Party für alle Freunde der legendären Triumph-Motorräder ist nur eines von mehreren Event-Highlights der Wildkogel-Arena im Juni + Juli


20.06.2013

"Rock'n’Rumble" ist das Motto der Triumph Tridays, die von 21. bis 23. Juni 2013 heuer bereits zum achten Mal in der Wildkogel-Arena über die Bühne gehen. Dabei verwandelt sich Neukirchen am Großvenediger wieder für einige Tage ins englische Örtchen "Newchurch". Über 25.000 Triumph-Fans aus 18 Nationen und jede Menge englische Motorräder werden das Straßenbild prägen.

Die achte Ausgabe des größten Triumph-Motorrad-Treffens startet Donnerstag Abend bei freiem Eintritt auf der Hauptbühne im Ortszentrum. Das Highlight neben Stuntshows, Comedians und Guided Tours wird der Tridays-Rumble am Samstag und das Qualifying am Freitag. Im Rahmen der Triweek gibt es geführte Touren und eine Ausfahrt über die Großglockner Hochalpenstraße in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Die musikalische Reise geht in diesem Jahr nach Brighton. Bands und Street-Comedians aus der Küstenstadt sorgen für das alljährlich um diese Zeit in der Wildkogel-Arena typische englische Flair. Tridays-Mastermind Uli Brée hat noch einige weitere Überraschungen auf Lager, die alle Triumph-Fans sicher auf Touren bringen werden. Weitere Infos unter www.tridays.at

Neukirchen am Großvenediger ist eine von 28 "Alpine Pearls" im gesamten Alpenbogen, die sich der umweltfreund-lichen, bewussten und stressfreien Erholung verpflichtet haben. Aus diesem Grund findet auch ein Etappenstopp der "WAVE 2013" - Europas größter Elektroauto-Rallye - in der Wildkogel-Arena statt. 40 teilnehmende Teams fahren dabei in zehn Tagen rund 1.800 Kilometer quer durch Europa. Die E-Cars treffen am Montag, 1. Juli 2013 am späten Nachmittag in Neukirchen am Großvenediger ein, wo sie um 19.30 Uhr im Ortszentrum von Bürgermeister Peter Nindl begrüßt werden. Tags darauf geht es über den Gerlospass weiter Richtung Tirol und in die Schweiz.

Ein sportliches und mediales Großereignis führt nur wenige Tage später durch die Wildkogel-Arena: Die Red Bull X-Alps gelten als härtestes Adventure-Race der Welt. Die Athleten müssen dabei von Salzburg aus 1.031 Kilometer Luftlinie durch fünf Länder bis nach Monaco bewältigen und das ausschließlich zu Fuß und per Paragleiter. Die Route umspannt den Großteil des gesamten Alpenbogens: Von Salzburg geht es zum Dachstein (2.995 m) und weiter nach Westen durch die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern bis nach Neukirchen und Bramberg in der Wildkogel-Arena. Von hier starten die Teilnehmer am dritten Tag (9. Juli 2013) auf den Wildkogel (2.224 m), zurück ins Tal gelangen sie wie von jedem anderen Gipfel per Gleitschirm. Weiter geht es durch das Tiroler Inntal und das Karwendel bis zur Zugspitze, danach über Südtirol und die Schweiz Richtung Matterhorn (4.478 m) und über den Mont Blanc (4.810 m) sowie die Alpes Maritimes zum Anflug auf Monaco. Den 31 Teilnehmern aus 21 Ländern steht also eine der schwierigsten Routen durch die Alpen bevor, die extreme Ausdauer und außergewöhnliche flugtechnische Fähigkeiten fordert. Jeder Kilometer muss entweder per pedes oder Paragleiter zurückgelegt werden. 100 Kilometer Fußmarsch pro Tag sind keine Ausnahme. Unterwegs dürfen die Athleten zwischen 5 und 22.30 Uhr sein, ein Mal darf jeder Teilnehmer einen "Night Pass" ausspielen und auch nachts wandern. Unterstützung erhalten die Athleten ausschließlich von ein bis zwei Supportern. Jede weitere Hilfe von außen oder technische Hilfsmittel sind nicht zugelassen. 2011 schaffte der Schweizer Christian Maurer das Rennen als Sieger in der Zeit von 11 Tagen, 4 Stunden und 22 Minuten. Er ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei - allerdings auf einer um fast 200 Kilometer längeren Route.

Weitere Infos zur Wildkogel-Arena unter www.wildkogel-arena.at