Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Frühjahrsskilauf im Stubai

Die Skisaison im Stubaital geht mindestens bis Ostern und am Gletscher bis weit in den Juni hinein.


16.01.2013

Wenn Mitte Februar die Tage länger werden, die Sonne immer weitere Bahnen zieht, mehr an Kraft gewinnt und wärmt, dann ist im Stubaital noch lange nicht an ein Ende des Wintersport-vergnügens zu denken. Einerseits dank dem größten Gletscherskigebiet Österreichs, dem Stubaier Gletscher, und andererseits aufgrund der günstigen Höhenlage der drei weiteren Skigebiete Schlick 2000, Serlesbahnen Mieders und der Elferlifte Neustift. Mindestens bis Ostern - und am Gletscher natürlich noch weit in den Juni hinein - kann man hier die Vorzüge der sonnigen Skisaison auskosten. Neben den Sportangeboten sorgen abwechslungsreiche Events für Stimmung und tolle Pauschalangebote für perfekten Urlaubsgenuss.

Am Stubaier Gletscher warten nicht nur 110 perfekt präparierte Pistenkilometer darauf befahren zu werden, sondern auch etliche Variantenabfahrten und Skirouten stehen hier zur Verfügung. Besonders der im Frühjahr vorherrschende Firnschnee zieht dann dessen Liebhaber an. Bevor man sich jedoch ins Gelände wagt, sollte man gut vorbereitet sein und alle wichtigen Informationen eingeholt haben. Hilfreich dabei ist das neue Powder Department am Stubaier Gletscher (www.powder-department.com).

Wer sich nicht selbst ins Gelände begeben aber trotzdem waghalsige Abfahrten bestaunen möchte, der kann dies bei einem spektakulären Event am 23. Februar 2013 tun. Dann macht die Open Faces Freeride Series Halt am Gletscher. Professionelle Freerider befahren dabei einen besonders spannenden Hang im freien Gelände und haben die Möglichkeit sich in diesem Wettkampf für die Freeride World Tour zu qualifizieren.

Entspannung und Genuss in der Frühjahrssonne findet man auch auf den herrlichen Sonnenterrassen der diversen Einkehrmöglichkeiten am Stubaier Gletscher. Etwa bei den Bergstationen der Gamsgarten- und der Eisgratbahn oder in und vor der Jochdohle, dem höchstgelegenen
Bergrestaurant Österreichs am TOP OF TYROL.

Auch in der Schlick 2000, dem geselligen Skigebiet des Stubaitals, treffen sich in den wärmer werdenden Wintermonaten und im Frühjahr noch etliche Wintersport-freunde. Sei es für gemeinsame Aufstiege mit den Tourenskiern, um auf der Langlaufloipe herrliche Runden zu drehen oder um sich nach ausgiebigen Abfahrten auf griffig, weichen und bestens präparierten Pisten einfach nur in der Sonne zu erholen und zu genießen. Besonders beliebte Anlaufstellen hierfür sind die Hütten im Skizentrum Schlick 2000. Sensationelle Ausblicke ins Tal von herrlichen Liegestühlen oder Strandkörben aus ergeben sich bei einer Rast am Kreuzjoch und dessen Panoramarestaurant. Doch nicht nur Relaxen und Genießen ist dort angesagt. Für ausgelassene Stimmung sorgen das Finale der Austrian Zibob Masters am 16. März, das Live Konzert der Trenkwalder am 17. März und die traditionelle Winterausklang-Party am 6. April 2013.
Auch abends hält das Skizentrum noch einige Attraktionen bereit. Regelmäßig stattfindende Nightshows der Schlick 2000 und der Schischule Stubai sorgen für staunende Gesichter und Nachtrodelpartien jeden Donnerstag für Spaß auf zwei Kufen.

Die Paragleiter-Gemeinde sammelt sich am Hausberg der Neustifter, dem Elfer. Die wärmere Winterzeit und die hervorragende Thermik ziehen immer mehr Gleitschirmflieger aus aller Welt hierhin. So ergibt es sich, dass man an schönen Tagen gut und gerne über hundert bunte Schirme am Stubaier Himmel erblicken kann. Die Starts und Landungen werden dabei von Skifahrern und Rodlern, die den Elfer ebenso gerne besuchen, bestaunt. Ein besonderes Highlight dieser Szene findet von 8. bis 10. März 2013 am Elfer und am Kreuzjoch in der Schlick 2000 statt. Beim bereits 22. Stubai Cup sorgen Flug-Shows, eine Open Air Messe mit Testmaterial, ein Fun Cup Wettbewerb und eine Flieger Party für ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles Programm.

Freunde des klassischen Langlaufsports treibt es in der Frühlingszeit auf die Höhenloipen des Tales. Perfekte Bedingungen um sich dabei noch sportlich zu betätigen finden sich auf den Langlaufloipen rund um die Serles, dem markanten Gipfel am Anfang des Stubaitales. Hinauf auf bis zu 1.600 m geht es mit den Serlesbahnen von Mieders aus bis hin zur Bergstation Koppeneck. Das Skigebiet ist zudem äußerst beliebt bei Winterwanderern, Rodlern und Genussskifahren. Die breiten, sonnigen Pisten bieten viel Platz für weite Carving-Schwünge und Anfänger sowie Wiedereinsteiger erlernen hier mühelos das Skifahren.

Unter www.stubai.at findet man passende Pauschalangebot für praktisch alle Urlaubswünsche. Skipässe und kostenloser Bustransfers sind dabei immer inkludiert.