Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Der Schneeberg lädt bald wieder zum Wandern ein

Die Zahnradbahn auf den Schneeberg feiert heuer ihr 120-jähriges Jubiläum.


16.03.2017

Seit 120 Jahren fährt die Zahnradbahn Wanderer und Naturgenießer auf den Schneeberg in den Wiener Alpen. Das runde Jubiläum wird in diesem Jahr ausgiebig gefeiert. Auf dem Programm stehen Feste, geführte Vollmond- und Sonnenaufgangswanderungen sowie Kräuterexkursionen.

Die Auffahrt mit der Schneebergbahn ist etwas Besonderes. Nur mehr drei Zahnradbahnen sind in Österreich im Einsatz. Schöne Ausblicke öffnen sich dann von Niederösterreichs höchstem Berg (2.076 m). Es gibt Wanderwege in reicher Zahl und Hütten, die mit Köstlichem verwöhnen. Weitum bekannt sind beispielweise die flaumigen Buchteln, die täglich an der Schneebergbahn-Station Baumgartner gebacken werden.

Wer den ersten Betriebstag der Schneebergbahn in der heurigen Saison für eine Fahrt auf das Hochplateau nutzen möchte, notiert sich den Samstag, 29. April 2017 im Kalender. Mit dem modernen Triebwagenzug gelangt man von Puchberg am Schneeberg in 40 Minuten bis zum höchsten Bahnhof Österreichs.
Gesellig und beschwingt eröffnet das Wanderdorf Puchberg am Sonntag, 21. Mai die Wandersaison. Ab 10 Uhr können sich Wanderer in kundiger Begleitung auf unterschiedlich lange Wege machen. Ab 14 Uhr klingt der Wandertag bei Musik aus.
Die Feier zum 120-jährigen Jubiläum der Schneebergbahnen ist für Sonntag, 25. Juni 2017 geplant.

Von Mai bis Oktober haben Wanderer die Möglichkeit, den Schneeberg zu bestimmten Terminen bei geführten Wanderungen aus neuen Perspektiven zu erleben. Romantisch versprechen dabei die Vollmond- & Sonnenaufgangs-Wanderungen zu werden. Die Teilnehmer treffen sich jeweils um 15 Uhr am Bahnhof in Puchberg, fahren auf den Schneeberg und wandern zur Fischerhütte, wo übernachtet wird. Nach dem Abendessen, wenn der Mond schön am Himmel steht, wandert die Gruppe zum Gipfelkreuz und erfreut sich am besonderen Licht, dem Sternenhimmel und der herrlichen Bergeinsamkeit. Früh aufstehen heißt es am nächsten Morgen. Die Sonne wird von der Terrasse aus begrüßt. Nach dem Frühstück wandern alle hinunter nach Losenheim und fahren zurück zum Bahnhof Puchberg. Das Package kostet inklusive Fahrt mit der Schneebergbahn und den Transfers vom/zum Bahnhof Puchberg 96 Euro pro Person. Termine: 10. Mai, 9. Juni, 8. Juli, 7. August, 9. September und 6. Oktober 2017.
In die Welt der Kräuter weiht zweimal pro Monat Christine Diertl ein. Bei der kurzweiligen Wanderung erklärt Christine die am Weges- und Waldesrand wachsenden Kräuter, Blumen und Gräser, informiert über deren Bedeutung für die Natur und ihre Wirksamkeit für den Menschen. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer eine Kostprobe von Christines Naturprodukten. Die Wanderung beginnt jeweils um 14 Uhr und dauert etwa bis 16:30 Uhr. Der Kostenbeitrag pro Person beträgt 10 Euro. Termine: zweimal im Monat vom 2. Mai bis 7. Oktober 2017.
Darüber hinaus bietet das Wanderdorf Puchberg am Schneeberg jeden Donnerstag geführte Schneeberg-Wanderungen an. Wer dabei sein möchte, wird um Anmeldung jeweils bis Dienstag 16 Uhr ersucht: Tel. 02636/22 56. Gäste der Puchberger Wanderhotels nehmen an der Wanderung kostenlos teil.

Für individuelle Schneeberg-Erkundungen gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Zu den "Klassikern" zählen die folgenden beiden Routen, die zudem Teilabschnitte am rund 300 Kilometer langen "Weg am Wiener Alpenbogen" sind:
1. Die Tagestour mit grandiosen Ausblicken führt von Puchberg am Schneeberg über die Dürre Leiten und die Almwiesen der Mamauwiese zum Schober, zum Öhler und wieder zurück. Einkehren kann man unterwegs auf der Edelweißhütte bei der Sessellift-Bergstation, im Almreserlhaus, im neu übernommenen Berggasthof Mamauwiese oder im Öhlerschutzhaus.
2. Die aussichtsreiche, etwa dreistündige Gipfeltour verläuft auf dem Hochplateau des Schneebergs. Vom Berghaus Hochschneeberg und einer eventuellen Rast im Damböckhaus geht es über den Ochsenboden auf das 2.076 Meter hohe Klosterwappen, den höchsten Punkt in Niederösterreich. Nachdem man die Aussicht wirken hat lassen, bietet sich eine Rast in der nahen Fischerhütte an. Auf dem Rückweg kommt man noch einmal beim Damböckhaus vorbei und geht von dort zur Bergstation der Schneebergbahn. Dort können bei freiem Eintritt noch das "Kaleidoskop", eine kleine Galerie (Österreichs höchstgelegenste), und das historische Elisabeth Kircherl besichtigt werden.

Wer in einem mit dem Gütesiegel "Wanderhotel" zertifizierten Betrieb übernachtet, profitiert von Wandertipps seiner Gastgeber, Wander-Ausrüstung zum Ausleihen und geführten Wanderungen. Zertifizierte Wander-Gastgeber im Wanderdorf Puchberg sind der Schneeberghof und die Pension Bruckerhof im Ortszentrum, das Hotel Wanzenböck nahe dem Ortskern und der Forellenhof in Losenheim bei Puchberg.

Erreichbar ist das Wanderdorf Puchberg von Wien aus mit dem Auto über die Südautobahn in einer guten Stunde (Ausfahrt Wiener Neustadt West). Vom Hauptbahnhof Wien dauert die Zugfahrt mit einmal Umsteigen in Wiener Neustadt knapp 1,5 Stunden. Die Zahnradbahn auf den Hochschneeberg fährt direkt am Bahnhof Puchberg ab. Ein Bus bringt Wanderer auch zum Schneeberg-Sessellift nach Losenheim. Wanderhotels holen ihre Gäste vom Bahnhof ab.

Weitere Infos: Wanderdorf Puchberg und
Wandern in den Wiener Alpen

 
 
Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...