Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wandern in Südtirol bei 300 Sonnentagen im Jahr

Die Gemeinde Schenna oberhalb von Meran bietet sich für einen schönen Wanderurlaub an.


30.03.2016

Mit 300 Sonnentagen im Jahr bietet die Südtiroler Gemeinde Schenna eine sogar für Norditalien ungewöhnlich lange Wandersaison von März bis November. Die Gastgeber der Gemeinde oberhalb von Meran halten für die Wanderer auch zahlreiche Serviceleistungen bereit, wie z.B. Stock- und Kindertragenverleih oder mit Proviant gefüllte Rucksäcke. Ortskundige Guides und Shuttlebusse ergänzen das Angebot.

Schennas Wandergebiet umfasst gut 200 Kilometer markierte Wege in allen Höhenlagen. Die Auswahl reicht von flachen Strecken parallel zu Waalen, den für die Region typischen Bewässerungskanälen, bis hin zu herausfordernden Gipfelbesteigungen. Eine kulinarisch reizvolle Tour führt entlang des Almenwegs. Er schlängelt sich in leichtem Auf und Ab von Hütte zu Hütte durchs Hirzergebiet oberhalb von Schenna. Wer dabei auf die Plakette "Echte Qualität am Berg" achtet, den erwartet beim Einkehrschwung unverfälschte Südtiroler Küche.

Wer mag, beginnt seine Routenplanung mithilfe der 3D Reality Map schon zu Hause. Sie verzeichnet neben allen Strecken und Hütten auch Bergbahnen und Unterkünfte. Spartipp: Die Schenna Seilbahn Card ermöglicht an 7 aufeinanderfolgenden Tagen freie Fahrt mit 7 Bahnen und Liften in und rund um Schenna. Sie kostet 59 Euro für Erwachsene und 35 Euro für ein Kind. Mit der GuestCard und der MeranCard erhalten Urlauber bis zum 31. Mai 2016 20 Prozent Ermäßigung auf die Karte.

Für alle, die nicht gern allein in den Bergen unterwegs sind, werden vom Tourismusverband begleitete Touren bis in den Herbst hinein organisiert. Schennas aussichtsreichste Wanderungen und GPS-Tracks zum Download findet man unter www.schenna.com. Weitere Infos, Fahrpläne für Aufstiegsanlagen und Busse sowie Kartenmaterial und den neuen Gratis-Flyer "Wandererlebnis Schenna" gibt's in der Wander-Infothek des Tourismusbüros.