Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Im Frühling locken zahlreiche Festivals in die Mozartstadt Salzburg

Von zeitgenössischer und klassischer Musik, über Blasmusik, bis hin zu Kabarett- und Gourmet-Festivals


21.01.2011

Der Frühling in Salzburg bietet zahlreiche hochkarätige, kulturelle Festivals. Die Bandbreite im Jahr 2011 reicht dabei von zeitge- nössischer und klassischer Musik, über Blasmusik, bis hin zu Kabarett- und Gourmet-Festivals.
 
Eingeläutet wird der Musikgenuss bereits im Jänner - und dies sogar drei Mal täglich. Nach zweijährigen Restaurierungsarbeiten wird das berühmte Salzburger Glockenspiel im Turm der Neuen Residenz wieder erklingen, und zwar jeden Tag um 7:00, 11:00 und 18:00 Uhr.

Für einen Angriff auf die Lachmuskeln sorgt das 29. MotzArt Kabarett Festival von 29. Jänner bis 6. Februar 2011, das älteste österreichische Kleinkunstfestival (seit 1983), bei dem u.a. eine Lesung mit Erwin Steinhauer und der österreichische Star-Kabarettist Alfred Dorfer mit seinem Programm "bisjetzt" auf dem Programm stehen. Nähere Infos unter www.argekultur.at.

Nach einer erfolgreichen Premiere im Jahr 2009 findet die Salzburg Biennale, Salzburgs hochkarätigstes Festival für Neue Musik, heuer von 3.3. bis 27.3. zum zweiten Mal statt. Auf dem Programm stehen insgesamt 28 Konzerte, 71 Komponisten aus 12 Ländern und 9 Uraufführungen. Das Festival präsentiert vier Komponisten internationalen Ranges sowie das Genre Streichquartett als Königsdisziplin der Kammermusik. Weitere Themen sind das Verhältnis zwischen bewegtem Bild und Musik, Musiktheater und multimediale Projekte sowie Produktionen jenseits der klassischen Konzertsituation. Anspruch des Festivals ist, bedeutende Persönlichkeiten der Neuen Musik zu präsentieren, Neues mit Werken der Tradition, unterschiedliche Genres und verschiedene ästhetische Positionen zu konfrontieren. Infos: www.salzburgbiennale.at

Im März steht die Stadt Salzburg beim Kulinarik-Festival "eat & meet" ganz im Zeichen der Gaumenfreuden: Einen Monat lang wird die hohe Qualität und Vielfalt von Küche und Keller in 30 Restaurants, Gasthäusern, Szene-Lokalen, Cafés und Vinotheken in den Mittelpunkt gerückt und der gesellige Aspekt von Essen und Trinken betont. Auf dem Programm stehen u.a. Verkostungen, kulturelle "Beilagen", Einblicke in Kochtöpfe, kulinarische Stadtrundgänge mit Haubenköchen, Diskussionen und Lesungen. Nähere Infos unter www.salzburg-altstadt.at.

Bei den Osterfestspielen von 16. bis 25. April 2011 inszeniert Stefan Herheim die Oper Salome von Richard Strauss mit Dirigent Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern  (16. und 25. April im Großen Festspielhaus). Auf dem Konzertprogramm stehen Veranstaltungen mit den Berliner Philharmonikern mit Werken u.a. von Berg, Strawinsky, Rachmaninow, Schönberg und Mahler. Infos: www.osterfestspiele-salzburg.at
 
Dass Salzburg nicht nur die Stadt der klassischen Musik ist, beweisen die 2. Festspiele der Blasmusik von 29. April bis 1. Mai. Erwartet werden 40 teilnehmende Musikkapellen mit insgesamt ca. 1.200 Musikanten und etwa 30.000 Zuhörer und Zuseher. Das Festival soll der internationalen und interkulturellen Vernetzung und Verknüpfung sowie dem kulturellen Austausch über Blasmusik in all ihren Facetten dienen. Nähere Infos unter www.salzburg.info.
 
Zum fünften und letzten Mal widmen sich die Salzburger Pfingstfestspiele (10. bis 13. Juni 2011) unter der künstlerischen Leitung des italienischen Star-Dirigenten Riccardo Muti dem neapolitanischen Barock und der Frühklassik. Muti verweist unter dem Titel "Salzburg goes Napoli" auf die lange und traditionsreiche Verbindung der österreichischen und neapolitanischen Kultur. Inszeniert wird die Oper "I due Figaro o sia il Sogetto di una commedia" von Saverio Mercadante mit dem Orchestra Giovanile Luigi Cherubini. Zu hören sind Konzerte im Haus für Mozart, im Mozarteum und in der Felsenreitschule mit Werken u.a. von Luigi Cherubini (Requiem in c-Moll), Antonio Vivaldi, Nicola Fiorenza, Domenico Sarri und Georg Friedrich Händel (Serenata "Aci, Galatea e Polifemo"). Infos: www.salzburgerfestspiele.at

Laufen für einen guten Zweck heißt es, wenn der alljährliche Salzburg AMREF Marathon am 15. Mai 2011 über die Bühne geht. Unter dem Motto "Lauffestspiele in der Mozartstadt" gehen jedes Jahr einige Tausend Läufer an den Start, darunter auch internationale Topläufer, die sich in den klassischen Disziplinen (Marathon und Halbmarathon) und den Teambewerben (Staffelmarathon, Teamlauf, Community-Challenge) messen. Der Erlös geht an AMREF, die Gesellschaft für Medizin und Forschung in Afrika. Infos und Anmeldung unter www.salzburg-marathon.at.