Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Auf der Romantikstraße durch das Salzkammergut

Eine faszinierende Reise durch die Kultur, vorbei an Seen und Bergen mit vielen historischen Highlights


02.06.2014

Die österreichische Romantikstraße führt über besinnliche Wege, fernab von Autobahnen und zumeist über Nebenstraßen, von Wien über die Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und Salzburg bis in die Stadt Salzburg. Auf einer Strecke von insgesamt 380 km passiert die Romantikstraße 19 Mitgliedsgemeinden. Dabei werden touristische Regionen wie das Salzkammergut, die Wachau, das Alpenvorland und der Strudengau sowie der Nibelungengau durchquert.

Wir folgten einem Teil der Romantikstraße durch das Salzkammergut und haben unsere Reise aber schon etwas vor dem Salzkammergut in der 2-Flüsse-Stadt Steyr begonnen.

Die Geschichte von Steyr, der drittgrößten Stadt in Oberösterreich mit derzeit etwa 70.000 Einwohnern, lässt sich fast bis in die Eisenzeit rückverfolgen. Ihren besonderen Stellenwert erreichte Steyr durch die Lage am Fluss Enns. Hier zogen schon vor Jahrhunderten die Flößer mit ihren Eisenladungen vom Erzberg her Richtung Norden. Steyr stieg zu einer florierenden Handelsstadt und schließlich zur Stadt des Handwerks bis zur Industrialisierung in der Neuzeit auf. Die Steyrer-Werke mit ihrer Fahrzeug- und Waffenfertigung prägten Jahrzehntelang das Geschehen in der Stadt und nach der Zerteilung des Großwerkes wurden viele weitere, auch internationale Konzerne in Steyr ansässig.
Der Altstadtkern wird geprägt vom Zusammenfluss von Enns und Steyr. Trotz der Kriegsein- wirkungen sind die meisten Altbauten bis zur heutigen Zeit erhalten geblieben und geben der Altstadt ein besonderes Flair. Steyr wird auch die "Christkindlstadt" genannt. Hier wird im Ortsteil Christkindl zur Adventzeit ein besonderes Postamt für die Weiterleitung und fallweise Beantwortung der "Post an das Christkind" eröffnet und die unzähligen Briefe von vielen Bediensteten bearbeitet. Der Ort und sein besonderes Service wird Jahr für Jahr von zigtausenden Menschen genützt. Besonders zur Adventzeit verwandelt sich aber auch die Altstadt von Steyr in einen großen Weihnachtsmarkt und bietet neben Erlebnisfahrten mit der alten Steyrtal-Eisenbahn und historischen Postbussen, viele weitere touristische Attraktionen.

Die Weiterfahrt auf der Romantikstraße führt uns zum Benediktiner- kloster Kremsmünster. Das Kloster wurde nachweislich im Jahre 777 von Tassilo III, Herzog von Bayern gegründet und heute noch wirken 80 Patres in verschiedenen Aufgabenbereichen. Im Stift wird traditionell die Ausbildung und Erziehung für etwa 300 Schüler angeboten und 240 Schüler leben hier im Internat. Museale Ausstellungs- und Veranstaltungsbereiche, wie der Kaiserbereich, zählen ebenso zu den Highlights des Hauses wie auch der Fischkalter, ein barocker Fischzuchtbehälter mit faszinierenden Arkadengängen. Besonders zu erwähnen ist natürlich auch die in den Jahren 1748-1758 erbaute Sternwarte, welche viele Jahre hindurch als höchstes Gebäude Europas galt. Heute dient die Warte nur noch musealen Vorführungen. Zu Kremsmünster ist aber auch die Kurstadt Bad Hall mit zu erwähnen. Hier treten besonders das Kurhaus, früher "Altes Badhaus" genannt und der etwa 34 ha große Kurpark mit seiner bezaubernden Vegetation und seinen Erholungsbereichen hervor. Ebenso in der Nachbarschaft von Kremsmünster und Bad Hall befindet sich auf einer Anhöhe im oberen Kremstal das Zisterzienser Stift Schlierbach. Auch hier hat die Kultur einen besonderen Stellenwert, aber auch die stiftseigene Käserei in welcher der bekannte und sehr würzige "Schlierbacher-Käse" hergestellt wird.

Unser nächstes Etappenziel liegt bereits im Herzen des Salzkammergut: der Traunsee. Am nördlichen Ende des Sees liegt die Keramikstadt Gmunden. Der See wird gegen Süden eingebettet vom Toten Gebirge und Höllengebirge. Zusätzlich sorgt der wildromatische Traunstein mit seinen Steilwänden zum Seeufer hin für eine imposante Szenerie. Neben Gmunden ist Ebensee aber vor allen Dingen der kleine Ort Traunkirchen hervorzuheben.
Die Bezeichnung Keramikstadt trägt Gmunden mit großem Stolz auf seine 1903 gegründete Keramikmanufaktur, welche mit ihren verschiedenen, zumeist rustikalen Tafelgeschirr-Variationen weltweite Bekanntheit erlangte. Ihr bekanntestes Dekor - das Grüngeflammte - findet man fast in jedem Haushalt in Österreich und es gilt als eines der Symbole, die für Österreich stehen.
Im Nahbereich von Gmunden liegt, nur über einen Fußgängersteg erreichbar, auf einer kleinen Insel das Seeschloss Orth. Das Schloss, welches besonders durch die Fernsehserie "Schlosshotel Orth" bekannt ist, ist eine besondere Sehenswürdigkeit und auch ein sehr beliebter Hochzeits- und Eventveranstaltungsort. Leider war das Schloss nur in der Fernsehserie auch ein Hotel und sogar heute noch stehen vereinzelt enttäuschte Touristen mit ihren Koffern vor dem Eingangstor und glauben hier einchecken zu können.
Berühmt ist auch die alljährliche Fronleichnamsprozession mit Booten am Traunsee. Aber auch viele weitere Brauchtumsveranstaltungen, wie der Glöcklerlauf in Ebensee bereichern die Kultur am Traunsee. Den schönsten Eindruck vom See und seinen Ufergemeinden bekommt man im Zuge einer Fahrt mit einem der Ausflugsschiffe, welche zur Sommerzeit regelmäßig zwischen Gmunden und Ebensee verkehren.

Weitere Infos finden Sie unter www.salzkammergut.at.

Der zweite Teil unserer Reise entlang der Romantikstraße im Salzkammergut führt uns weiter nach Bad Ischl, zum Wolfgangsee und schließlich in die Stadt Salzburg.