Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Reiseapotheke

Tipps für die optimale Vorsorge vor Reiseantritt

Ferne Länder, Sonne, Sand und Meer. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen - hoffentlich nur Gutes. Denn körperliches Unwohlsein und Beschwerden wie Durchfall, Fieber oder Grippe sind im Urlaub besonders unangenehm. Eine gute Reiseapotheke kann manchmal Ihren Urlaub retten.

Vor Antritt der Reise zum Hausarzt

Ein heißer Tipp vor allem für ältere Menschen. "Österreichs Senioren sind Reiseweltmeister. (...) Damit der Urlaub auch wirklich zum ungetrübten Vergnügen wird, sollten einige Dinge beachtet werden. Dazu gehört vor Reiseantritt ein gründlicher gesundheitlicher Check beim Hausarzt. Da können noch einmal mögliche gesundheitliche Probleme besprochen, Medikamente überprüft und Verhaltensweisen erörtert werden."

Thromboserisiko bei Fernreisen
Bei längeren Bus- oder Flugreisen besteht bei manchen Menschen ein erhöhtes Thromboserisiko. Betroffen sind vor allem ältere Menschen und Übergewichtige aber auch Schwangere, Raucher, frisch Operierte und Menschen mit Krampfadern.


Reiseapotheke richtig zusammenstellen

Auch wenn die Zeit noch so knapp ist, auf die Reiseapotheke darf auf keinen Fall vergessen werden. Es empfiehlt sich daher ein Besuch in Ihrer nächsten Apotheke, um sich dort über die richtige Zusammenstellung der Reiseapotheke für Ihr Urlaubsziel zu informieren. Verlassen Sie sich nicht darauf, notwendige Medikamente erst im Notfall in einem fernen Land kaufen zu können, da die Qualität von Arzneimitteln weltweit sehr unterschiedlich ist.

Die Gesundheitsministerin rät:

  • Die wichtigsten Medikamente im Handgepäck aufbewahren.
    Dies gilt vor allem für jene Medikamente, die man auch zu Hause ständig nimmt. Das Fehlen eines derartigen Medikamentes (z.B. Insulin für Diabetiker) kann unter Umständen lebensbedrohliche Folgen haben. Der für den gesamten Urlaub nötige Gesamtvorrat dieser Medikamente gehört unbedingt ins Handgepäck und zusätzlich eine kleine Reserve ins Fluggepäck. Damit kann Ihnen nichts passieren, auch wenn Ihr Fluggepäck verloren geht oder erst später am Urlaubsort ankommt.

  • Planen Sie einen längeren Auslandsaufenthalt und müssen daher größere Mengen an Medikamenten mitnehmen, empfiehlt es sich, nach Absprache mit dem Arzt eventuell ein mehrsprachiges Attest mitzunehmen, das Ihnen Probleme mit dem Zoll erspart.

  • Medikamente mitnehmen, die Sie kennen: Die Basis Ihrer Reiseapotheke sind jene Medikamente, die Sie schon kennen und vertragen. Was Sie sonst noch benötigen, hängt von Ihrem Reiseziel und den dortigen Gefahren ab. Malariamedikamente sind lebenswichtig und sollten daher auf jeden Fall im Handgepäck mitgeführt werden.


Allgemeiner Inhalt der Reiseapotheke

  • Fieberthermometer, Pinzette, Schere, Fremdkörperhäkchen

  • Spritzen und Nadeln sowie sonstiges medizinisches Equipment nur in Ausnahmefällen und dann nur mit mehrsprachiger Erklärung

  • elastische Binde, Dreieckstuch, Kompressen, Pflaster, Wundklebestreifen

  • Insektenschutzmittel und Sonnenschutz

  • Hautdesinfektion, ev. Wasserdesinfektion

  • "Pille", Hygieneartikel, Kondome, Ohropax etc.



Weitere spezielle Inhalte

  • Durchfallmedikamente (Imodium, Enterobene; Vorsicht: nie bei fieberhaftem Durchfall verwenden!) und Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora

  • Breitbandantibiotikum: mit dem Arzt besprechen!

  • Orale Rehydrierungslösung für Erwachsene: Orangensaft plus 1 EL Zucker plus 1 KL Salz; kein Coca-Cola (zu viel Zucker!)

  • Augen- und Ohrentropfen (ev. mit Antibiotikazusatz)

  • Schmerzlindernde und fiebersenkende Mittel

  • Mittel gegen Erbrechen, antiallergisches Mittel (Tabletten und Salbe/Creme)

  • Nasentropfen, Hustenmittel, Wund- und Heilsalbe


Wenn Sie mit dem Auto verreisen, sollten Sie die Medikamente in Ihrer Reiseapotheke niemals im Auto liegen lassen, wenn Sie es in der prallen Sonne abstellen. Hitze kann die Wirksamkeit mancher Medikamente erheblich beeinträchtigen.


Weitere Infos und Tipps gibt Ihnen Ihr Hausarzt und Apotheker.

Quelle: APA


Wertvolle Infos und Tipps für die Mitnahme von Medikamenten auf Reisen finden Sie hier.