Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Princess Cruises: Gletscher und Südsee auf einer Kreuzfahrt

Neuer Katalog 2016/17 jetzt im Reisebüro erhältlich


05.10.2015

Kontrastreicher kann eine Kreuzfahrt kaum sein: Eben noch ruhte der Blick auf den majestätischen Gletscherwelten Alaskas, wenige Tage später sind es die von Feuer speienden Vulkanen geschaffenen Landschaften des Hawaii-Archipels, die die Passagiere in ihren Bann ziehen. Möglich macht das die "Fire & Ice"-Kombi, die der Kreuzfahrtanbieter Princess Cruises im neuen Katalog 2016/17 präsentiert.

Die Star Princess kreuzt dabei zunächst eine Woche von Anchorage (Whittier) aus entlang der nordamerikanischen Gletscher-Nationalparks bis ins kanadische Vancouver. Von dort aus geht es dann auf der zweiten Kreuzfahrt (15 Nächte) weiter über den Pazifik zu den Inselwelten Hawaiis und wieder retour. Das Gesamterlebnis dauert 22 Nächte und kostet ab 2.403 Euro pro Person in der Doppelkabine.

Australien gehört in der Saison 2016/17 zu den Schwerpunkten im Angebot von Princess Cruises. Insgesamt starten sechs Schiffe der Reederei von drei australischen Häfen aus und steuern dabei auch die Südsee oder Neuseeland an. Wie die Emerald Princess, die auf der Strecke von Sydney nach Auckland verschiedene Stopps bei den "Kiwis" unternimmt. Ein besonderes Highlight auf der Route ist zweifelsohne die Fahrt durch den Fiordland Nationalpark mit dem als Unesco Welterbe anerkannten Milford Sound (11 Nächte ab 1.402 Euro)

Ein Kreuzfahrt-Leckerbissen für Asien-Freunde ist das "Große Asien- und Japan Abenteuer", zu dem die Diamond Princess am 9. Oktober 2016 von Yokohama aus aufbricht. Neben dem Land der aufgehenden Sonne stehen dabei auch noch Südkorea, China, Vietnam sowie Thailand auf dem Routenplan, ehe nach 17 Nächte das Ziel Singapur erreicht wird (ab 2.060 Euro).

Auf dieser und anderen ausgewählten Kreuzfahrten erwartet die Passagiere eine deutschsprachige Bordbetreuung mit täglichen Sprechstunden und auch das jeweils aktuelle Bordprogramm liegt in Deutsch in den Kabinen aus. Dieser Service gilt auch für die Fahrten im Juli 2016 an Bord der Caribbean Princess durch die Britischen Inselwelten. An zehn Terminen geht es ab/bis Southampton nach Guernsey, Irland, Nordirland sowie insbesondere nach Schottland. Schließlich steht auch noch ein Abstecher ins französische Le Havre auf dem Routenplan (12 Nächte ab 1.895 Euro).

Daneben bietet die amerikanische Luxusreederei im nächsten Jahr eine Vielzahl weiterer Kreuzfahrten in europäischen Gewässern. Neben dem Mittelmeer liegt dabei der Fokus insbesondere auf Skandinavien und Osteuropa.

Weitere Infos unter www.princesscruises.at