Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Beste Bedingungen: Paragleiten im Salzkammergut

Das Salzkammergut ist eine der beliebtesten Destinationen für Paragleitprofis und -schüler.


02.10.2014

Das Zwölferhorn bei St. Gilgen, der Feuerkogel bei Ebensee, die Katrin bei Bad Ischl, der Krippenstein über Obertraun oder der Loser im Ausseerland-Salzkammergut sind beliebte Flugreviere für Paragleiter. Profis lieben die perfekte Thermik, die weite Flüge über die Region hinaus ermöglicht. Anfänger finden in den Flugschulen den perfekten Einstieg in den Sport.

Paragleiten ist ein Erlebnis für Abenteuerlustige. Dabei gilt es zwischen Tandemflug und Soloflug zu unterscheiden. Wer das Erlebnis lieber mit einem erfahrenen Fluglehrer absolvieren möchte, kann dies in Form eines Tandemfluges machen. Dafür braucht man weder Ausbildung noch Können. Nur ein bisschen Sportlichkeit und Mut sind gefragt, dann sind ein Adrenalinkick und ein Flug über das Salzkammergut inklusive.

Die Flugschule Salzkammergut bietet solche Tandemflüge vom Zwölferhorn in St. Gilgen, vom Loser in Altaussee oder vom Krippenstein in Obertraun an. Diese Berge zählen auch unter Paragleitprofis zu den beliebtesten Zielen. Sie bieten aufgrund der schroffen Felswände optimale Thermik. Der Krippenstein ist dabei unter Weitflugfreunden aufgrund seiner Höhe über 2.000 Metern sehr beliebt. Durch die Lage am absoluten Alpennordrand wird auch der Feuerkogel in Ebensee von Flugfreunden gerne besucht. Flüge bis weit ins oberösterreichische Flachland sind von dort aus möglich.

Weitere Infos unter www.salzkammergut.at