Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kärntner Nockberge: Mit dem Mountainbike bis auf den Gipfel

Spannende "Nockbike"-Touren rund um Millstätter See und Bad Kleinkirchheim


27.08.2012

In den Kärntner Nockbergen wartet auf Mountainbiker ein besonderer Schatz: Der Gipfelsieg mit dem Bike. Die sanften Kuppen mit teils über 2.000 Metern Seehöhe machen's möglich. Dank des milden Klimas südlich der Alpen lassen sich Touren in den Nockbergen noch bis weit in den Oktober hinein unternehmen.

"Nockbike" nennt sich das Angebot für Mountainbiker und andere Radsportler, mit dem sich die Kärntner Nockberge in den Destinationen Millstätter See und Bad Kleinkirchheim erschließen lassen. Anspruchsvolle Freeride-Touren mit aufregenden Trails auf naturbelassenen Wegen führen bis auf über 2.000 Meter Seehöhe. Am Gipfel liegt den Bikern die Kärntner Seenwelt zu Füßen, deren Wälder der Herbst in ein buntes Farbenkleid hüllt. Danach wartet das Downhill-Vergnügen - teils auf spektakulären Single-Trails.

Biker haben die Wahl zwischen 43 ausgearbeiteten Touren und über 1.100 Mountainbike- und Radwegen. Je nach Route bieten sich Auf- und Abstiege mit einer Höhendifferenz von 250 bis über 2.000 Metern an.

Auf der "Panorama-Tour Millstätter See" etwa geht es in drei bis vier Stunden über Stock und (Granat)stein von Döbriach am Millstätter See über die Passstraße "Glanz", die Ortschaft Gschriet und - über einen sehr anspruchsvollen Trail - talwärts zur "Granatstadt" Radenthein und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auf der Route sind auf rund 24 Kilometern über 700 Höhenmeter zu überwinden. Als Belohnung für die mittelschweren bis schweren An- und Abstiege kullern den Radfahrern Granatsteine, auch "Blutstropfen der Nocken" genannt, unter die Räder. Aber auch wegen der prachtvollen Aussicht auf den Millstätter See macht sich das Pedaletreten bezahlt. Und noch ein Tipp: Ein besonders schöner Blick auf den See lässt sich bei Sonnenuntergang vom "Sternenbalkon", einer Aussichtsplattform, genießen. Auf Wunsch steht ein Picknickkorb zur Stärkung bereit.

Gute Kondition ist auch für die Tour "Rund um den Priedröf" bei Bad Kleinkirchheim gefragt, denn hier geht es teilweise über Waldböden 1.200 Höhenmeter hinauf und hinunter. Von Bad Kleinkirchheim führt die Route über St. Oswald auf das Spitzeck (1.900 m) und über die Brunnachhöhe zur St. Oswalder Bockhütte. Wer sich einen Teil der knackigen Anstiege ersparen will, steigt samt Bike in die Nationalparkbahn Brunnach ein. Downhill rollen die Stollen teils über Singletrails und Wanderwege bis zur Petodnighütte, die Kärntner Schmankerln zur Jause anbietet. Auf Forst-, Wald- und zu einem kleinen Teil auf Asphaltwegen erreichen die Biker nach St. Peter und Obertweng wieder Bad Kleinkirchheim. Entspannung nach den fünf bis sechs Stunden im Sattel bieten die Thermen in Bad Kleinkirchheim.

Genuss-Biker können die Nockberge natürlich auch mit dem E-Bike erkunden. Dazu stehen neben eigenen Routentipps auch E-Bike-Verleihstationen, -Service und -Ladestationen zur Verfügung. Sehr interessant sind auch die speziellen Biker-Packages der Tourismusverbände.

Alle Touren-Infos und Package-Angebote finden Sie unter www.nockbike.at.

Der professionelle Nockbike-Service:

  • bestens ausgearbeitete Touren
  • über 1.100 km Rad-, Mountainbike- und E-Bike-Wege
  • über 23.000 Höhenmeter - je nach Tour 250 bis 2.060 Höhenmeter
  • perfektes Kartenmaterial (erhältlich bei den Tourismusbüros, den Biker freundlichen Betrieben in Bad Kleinkirchheim und am Millstätter See sowie der Sportschule Krainer)
  • Biker-freundliche Betriebe - von der urigen Almhütte bis zum 5-Sterne-Hotel
  • geführte Halb- und Ganztagestouren für alle Könnerstufen
  • MTB-Schnuppern
  • E-Bike Verleih, -Service und -Ladestationen
  • Fahrtechnikkurse
  • Shuttles: Nockbikeshuttle, Biketaxi, Seilbahnen, Millstätter See-Schifffahrt