Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

13 neue Kreuzfahrtschiffe stechen 2017 in See

Sechs davon werden hier näher vorgestellt


21.09.2016

Bildquelle: Reisewoche Gruppe
Im kommenden Jahr werden mehr als ein Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe in Dienst gestellt. 13 Neubauten sind für 2017 angekündigt. Eine Handvoll Werften wie STX in Frankreich, Fincantieri in Italien, Mitsubishi in Japan und die Meyer Werften in Papenburg und Finnland bauen den Nachschub für den Urlaub auf See. Die Experten von kreuzfahrten.de haben sechs der Neubauten noch vor deren Jungfernfahrt unter die Lupe genommen.

Für den deutschsprachigen Markt sind vor allem die beiden neuen Schiffe von TUI Cruises, die Mein Schiff 6, und Aida Cruises, die Aida Perla, die Stars. Im Frühjahr in See stechen werden das mit mehr als 212 Metern Länge neue Flaggschiff von Silversea Cruises, die luxuriöse Silver Muse, und die MSC Meraviglia, die Platz für rund 5.700 Passagiere bietet. Im Herbst 2017 will die Reederei dann die MSC Seaside in Dienst stellen. In China startet die Norwegian Joy von Norwegian Cruise Line, gefolgt von der kleineren American Constellation von American Cruise Lines für die Reviere der amerikanischen Ostküste und der mittelgroßen Viking Sky von Viking Ocean Cruises, deren Schwesterschiff Viking Sun später im Jahr folgen soll. Ein kleines Schiff für Abenteurer wird die National Geographic Quest von Lindblad Expeditions. Das größte Segelschiff der Welt bringt im kommenden Jahr Star Clippers mit der Flying Clipper. Den Reigen der neuen Schiffe komplettieren die auf der Meyer Werft gebaute World Dream von Dream Cruises und die Majestic Princess von Princess Cruises.

Jedes Jahr wird in schöner Regelmäßigkeit ein Mein Schiff fertiggestellt: Nach der Mein Schiff 3 im Jahr 2014, der Mein Schiff 4 in 2015 und der Mein Schiff 5 in diesem Jahr präsentiert TUI Cruises im Juni 2017 die Mein Schiff 6. Gebaut auf der Meyer-Werft in Turku wird das neue Kreuzfahrtschiff beim Design den drei baugleichen Vorgängerinnen entsprechen. Dazu gehören der Olympia-taugliche 25-Meter-Pool auf dem Sonnendeck und das Klanghaus für Meisterkonzerte auf See. Die Jungfernfahrt ab Kiel ist allerdings bereits ausgebucht.

Aus dem fernen Japan wird das neue Schwesternschiff der Aida Prima, die Aida Perla, in Europa erwartet. Am 1. September 2017 soll es soweit sein, dass die Aida Perla die Perlen des Mittelmeeres ansteuert und auf vier sonnigen Routen Gelegenheit hat, das neue Foliendach über den Activity-Decks zu öffnen. Start- und Zielhäfen werden mit Palma de Mallorca und Barcelona zwei traumhafte und gut zu erreichende Mittelmeer-Metropolen sein. Die weiteren Destinationen heißen Korsika, Toskana, Rom und Côte d'Azur. Auch wenn es noch fast ein Jahr dauert, bis man mit der Aida Perla in See stechen kann, buchen lässt sich das neue Traumschiff der Kussmund-Flotte ab dem 6. Oktober 2016.

Eine Kreuzfahrt unter Segeln ist immer etwas ganz Besonderes. Erst recht, wenn der Wind das größte Segelschiff der Welt nahezu lautlos über die Meere schickt. Ende 2017 startet die neue Flying Clipper von Star Clippers, dem weltweit größten Anbieter von Segelkreuzfahrten. Die 162 Meter lange Flying Clipper wird mit 112 Kabinen, 34 Suiten mit Balkon und vier Eigner-Suiten Platz für bis zu 300 Passagiere haben, denen unter anderem drei Pools zur Verfügung stehen. Einer der Pools soll einen Glasboden bekommen, durch den Nichtschwimmer im Atrium und Restaurant die Wassersportler bewundern können. Letztere werden sich zudem über die große Badeplattform am Heck des Schiffes freuen.

Die 315 Meter lange MSC Meraviglia mit Platz für rund 5.700 Passagiere ist kein schwimmender Protzpalast, sondern eine "komplexe Kombination aus modernster Technologie, der Liebe zur See, Design, Komfort und Zweckmäßigkeit", wie MSC stolz beschreibt. Mit dem großen und exklusiven VIP-Bereich MSC Yacht Club soll die MSC Meraviglia ab Juni 2017 auch Wohlbetuchte anlocken. Selbst weitgereiste Millionäre haben wohl noch nie einen 480-Quadratmeter-LED-Bildschirm gesehen, der die Decke der Promenade im Innenbereich in einen digitalen Himmel verwandelt.

Die Norwegian Joy von Norwegian Cruise Line ist eine Weiterentwicklung ihrer älteren Schwestern der Breakaway-Klasse wie die Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway und Norwegian Escape. Vor allem das zusätzliche Deck wird den Passagieren der 167.800 BRZ großen Norwegian Joy neue Attraktionen wie die Go-Kart-Rennstrecke bieten. Die 4.200 Passagiere, die auf der Norwegian Joy zum Teil großzügig bemessene Kabinen und Suiten vorfinden, werden vorwiegend aus China kommen, da Norwegian Cruise Lines jüngster Flottenzugang - wie auch die World Dream und die Majestic Princess - speziell für den asiatischen Markt entwickelt wurde.

Das neue Flaggschiff von Silversea, die Silver Muse bietet nie dagewesenen Luxus auf Weltklasse-Niveau, verspricht Reederei-Managerin Tina Kirfel. Wer Gelegenheit hat, die weit fortgeschrittenen Arbeiten auf der italienischen Fincantieri Werft zu beobachten, der entdeckt im Design der Suiten und der Außenbereiche handwerkliche Meisterleistungen, die dem neuen Flaggschiff für fast 600 Passagiere der Luxusreederei Silversea ein besonderes Flair verleihen.

Quelle: kreuzfahrten.de