Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Naturpark Ötscher-Tormäuer: Neuer Shuttledienst für Wanderer

Familien-Wandertipp: Zum Trefflingfall


08.07.2014

Ein neuer Shuttle-Service macht seit 5. Juli 2014 im Naturpark Ötscher-Tormäuer eine Vielzahl an Wanderrouten erreichbar und kombinierbar, ohne vom eigenen Auto abhängig zu sein.

Zahlreiche Wanderwege führen zu den schönsten Plätzen im weitläufigen Naturpark Ötscher-Tormäuer. Ausgangspunkte sind jeweils die Eingänge des Naturparks. Damit Wanderer vom eigenen Auto unabhängig auch Touren unternehmen können, die an einem anderen Ort enden als am Ausgangspunkt, ist im Naturpark seit dem Beginn der Sommerferien jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen ein neuer Shuttle-Dienst im Einsatz. Regionskundige Fahrer sorgen für ebenso kurzweilige wie informative Transfers.

Der neue Shuttle-Dienst ist am 5. Juli 2014 gestartet und vorerst bis Ferienende in Betrieb. Abgestimmt auf den Fahrplan der Mariazellerbahn ist er auf der Panoramastraße zwischen den Bahnhöfen Puchenstuben und Wienerbruck-Josefsberg unterwegs und vor allem für Wanderer, die sich zum Trefflingfall und in die Vorderen und Hinteren Tormäuer aufmachen, eine willkommene Einrichtung.
Stationen sind unter anderem das Erlebnisdorf Sulzbichl, das Gasthaus Alte Schule in Trübenbach und Erlaufboden. Vom Bahnhof Puchenstuben startet der Shuttle um 08:15 Uhr (Ankunft in Wienerbruck um 09:00 Uhr), um 10:30 Uhr (Ankunft in Wienerbruck um 11:15 Uhr), um 12:30 Uhr (in Wienerbruck um 13:15 Uhr) und um 15:30 Uhr (in Wienerbruck um 16:15 Uhr). Von der Endstation Wienerbruck in Richtung Puchenstuben gehts jeweils um 09:40 Uhr (Ankunft in Puchenstuben um 10:25 Uhr), 11:30 Uhr (Puchenstuben um 12:15 Uhr), 13:50 Uhr (Puchenstuben um 14:35 Uhr) und 16:30 Uhr (Puchenstuben um 17:15 Uhr) los.

Wander-Tipp für die ganze Familie: Zum Trefflingfall
Die Route beginnt am Naturparkeingang Trübenbach. Von hier gehts vorbei an der Teufelskirche in die Vorderen Tormäuer bis zur Toreckklamm, einer Engstelle der Erlauf. Bei der Toreckklamm verlässt man die Schlucht und wandert entlang des tosenden Trefflingfalls, der sich über mehrere Kaskaden über 120 Höhenmeter in die Tiefe stürzt, hinauf zum Erlebnisdorf Sulzbichl. Hier gibt es einen großen Erlebnisspielplatz und Stelzenhäuser mit Schlafplätzen. Vom Erlebnisdorf Sulzbichl fährt der Shuttlebus wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Gäste, die ihren Urlaub bei einem Wilde Wunder-Gastgeber im Naturpark Ötscher-Tormäuer verbringen, profitieren von der kostenlosen "Wilde Wunder Card". Sie gilt als Eintrittskarte für mehr als 40 Attraktionen.

Weitere Infos unter www.naturpark-oetscher.at und www.wildewunder.at