Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Auf den Spuren der "Monuments Men" in den Salzwelten Altaussee

Wie zwei Bergleute die wertvolle Raubkunst der Nazis vor der Zerstörung bewahrten.


19.02.2014

Im neuen Kinofilm "Monuments Men" sind George Clooney, Matt Damon und Bill Murray im Frühjahr 1945 in Hitlers zerfallenem Dritten Reich unterwegs. Ihre Mission als Experten ist die Suche nach den Kunstwerken, die die Nazis zum Schutz vor Bombenangriffen in Höhlen und Bergwerken versteckt haben.

Der größte Schatz lagerte damals im Salzbergwerk Altaussee. Hier findet in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs Hitlers Traum sein dramatisches Ende. Gemälde von Rubens und Rembrandt, eine Madonna von Michelangelo, der Genter Altar der Brüder van Dyck: Heute kann man sich in den Salzwelten Altaussee auf dem originalen Weg bewegen, auf dem diese Meisterwerke in den Berg gelangten. Entdecken Sie die Stollen, in denen die Regale noch heute so stehen wie sie einst von den Bergleuten gezimmert wurden - und erfahren Sie, warum all das vor der endgültigen Vernichtung bewahrt werden konnte.

Der damalige Gauleiter hatte geschworen, dass nichts von diesen Kunstwerken den Feinden in die Hände fallen sollte. Acht US-Fliegerbomben ließ er in die Stollen schaffen. Doch die Bergleute hatten Verdacht geschöpft. Verzweifelt versuchte die Führung der Salinen, den Gauleiter von seinem Plan abzubringen. Der entscheidende Schritt zur Rettung gelang zwei Bergleuten, Alois Raudaschl und Hermann König. Der Coup gelang, die Bergleute konnten die Bomben aus dem Stollen holen. Die Kunst wurde vor der Zerstörung bewahrt und auch die Stollen, durch die man heute in die Tiefe des Berges gelangt.

Eine preisgekrönte Multimediaschau lässt im Salzbergwerk Altaussee, inmitten der originalen Regale und Kisten, diese Geschichte noch einmal lebendig werden. Es ist jene Geschichte, die Hollywoods "Monuments Men" im Kino verschweigen. Denn als die Kunstschützer schließlich nach Altaussee kamen, war die Kunst im Berg schon gerettet, von jenen Männern, deren abenteuerliche Geschichte sie während der Führung durch die Salzwelten Altaussee erfahren.

Weitere Infos und Öffnungszeiten der Salzwelten finden Sie unter www.salzwelten.at. Hintergrundwissen zum Thema liefert das 2013 erschienene Buch "Mission Michelangelo" von Konrad Kramar.