Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Rund um die St. Martins Therme erwachen die Tiere aus dem Winterschlaf

Auf den Safari-Touren "Frühling in der Steppe" kann man die Tierwelt im Seewinkel beobachten.


25.03.2011

Pünktlich zum Frühlingsbeginn ist das Ziesel aufgewacht, um die Gäste der St. Martins Therme & Lodge auf ihrer Seewinkel-SAFARI-Tour zu begrüßen. Das europäische Ziesel ist das gefährdetste Wirbeltier Österreichs und gemäß der Fauna Flora Habitatrichtlinie der EU nicht nur national sondern auch international streng geschützt.

Eine große Kolonie der putzigen "Steppenmurmeltiere" lebt auf einem Campingplatz nahe der St. Martins Therme & Lodge im burgenländischen Seewinkel. "Das Ziesel braucht einen tiefgründigen Boden und kurzes Gras, um sich wohl zu fühlen", erklärt Elke Schmelzer, Biologin und Managerin des Freizeitbereiches der St., Martins Therme & Lodge. Als typische Steppenart liebt das Ziesel die Hutweiden der Langen Lacke. Die Bewahrungszone des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel liegt in unmittelbarer Nähe der Therme. Weingärten, Brachen, Wegränder, aber vor allem Sekundärlebensräume wie Spielplätze, Campingplätze, Flug- und begrünte Parkplätze dienen dem flinken Ziesel aber oft als Ersatzlebensraum.

Täglich begleiten sachkundige St. Martins Ranger ihre Gäste auf spannende Safari-Touren in die einzigartige Steppenlandschaft rund um die St. Martins Therme. "Jetzt im Frühling kann man Flora und Fauna beim Erwachen beobachten", betont Schmelzer. Die flinken Ziesel zu beobachten, ist ab sofort eines der Highlights der St. Martins Safari-Touren.

Steht man am Observation Deck der St. Martins Lodge und blickt über den See zum Horizont, dann glaubt man in einem fernen Land zu sein. Überschwemmte Wiesen und Felder ziehen Wasservögel magisch an. So kann man rund um die Therme Bekanntschaft mit Lachmöwen, Kiebitzen, Rotschenkel, Krickenten, Stockenten, Löffelenten, Schnatterenten, Tafelenten, Kolbenenten, Graureihern, Silberreihern, Brandgänsen und Uferschnepfen machen. Graugänse fliegen in großen Scharen über die Außenbecken der Therme und auch die ersten Störche sind bereits im Seewinkel angekommen.
Informationen über die aktuellen SAFARI-Tour-Angebote "Frühling in der Steppe" gibt es auf www.stmartins.at.


Die St. Martins Therme & Lodge darf übrigens ab sofort die Klassifizierung 4-Sterne-Superior führen. Mittels anonym durchgeführtem Qualitätscheck wurde das junge Thermen-Resort aufgrund des reichen Service- und Dienstleistungsangebots als TOP-Beherbergungsbetrieb  eingestuft. Mit der 4-Sterne-Superior Einstufung gehört die St. Martins Lodge nun unter allen Hotels Österreichs zu den besten zwei Prozent. Das Konzept der St. Martins Therme & Lodge soll den Gästen eine neue Dimension eröffnen, einen Ort, um sich selbst und auch der Natur näher zu kommen - einen Ort für Genießer und Entdecker.