Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kärntner Lesachtal : Wo der Winter noch ruhig und romantisch ist

Bevorzugtes Urlaubsgebiet für Liebhaber der stilleren Wintergenüsse


28.01.2013

Wem der Sinn nach Ruhe und Entschleunigung steht, taucht in den "Winterzauber" im Kärntner Lesachtal ein. In diesem unberührten Landstrich findet man Gelassenheit abseits belebter Pisten - beim Schneeschuhwandern, auf Skitouren und beim Langlaufen.

Inspiration, sportliche Bewegung und Naturgenuss in einem versprechen geführte Schneeschuhtouren in Kombination mit Yoga: Mit Asanas in den Tag starten, um danach lautlos durch den Schnee zu stapfen und sich auf die Stille und das Atmen zu konzentrieren, das gibt’s täglich - Sonnengruß am Berg inklusive - bei der "Yoga-Schneeschuhtourenwoche". Und nach der Wanderung durch des Winters Pracht üben sich die Teilnehmer nochmals unter Anleitung einer Yogatrainerin in Kranich, Kobra & Co., um Kondition und Konzentration zu fördern. Die Yoga-Schneeschuhwoche ist vom 24. Februar bis 2. März 2013 um 799 Euro pro Person buchbar. Infos: www.familienbauernhof.info

Aber auch ohne Meditationsübungen beschert Schneeschuhwandern im Lesachtal pure Entpannung: Da geht es mit ortskundigen Führern über die tief verschneiten Hänge hinauf auf die schönsten Gipfel der Lienzer Dolomiten und der Karnischen Alpen. Einige Gastgeber des Lesachtals haben übrigens die Schneeschuh-Ausrüstung vorrätig, so dass auch spontanen Unternehmungen nichts im Wege steht.

Auf Skifahrer und Boarder, die Abfahrten im Pulverschnee oder Firn ganz für sich sichen, warten im Lesachtal unberührte Tiefschneehänge. Von einer schneesicheren Talhöhe von 1.000 Metern aus starten die Tourengeher ihren zwei- bis vierstündigen Aufstieg, um danach bis zu 1.600 Höhenmeter im unverspurten Tiefschnee hinabzuschwingen - zwischen Bäumen, Heuhütten und Almen geht’s zurück ins Tal. Zwecks Beratung und Planung bietet das Lesachtal speziellen Routenservice, Ausrüstungsverleih und Guides an. Ins Abenteuer "Skitour" können schon Anfänger (ab Stemmschwung-Niveau) unter erfahrener Leitung einsteigen und beispielsweise zum halbtägigen Schnupperangebot greifen. Wenn es Snowboarder "powdern" lassen wollen, bewältigen sie den Aufstieg mit Schneeschuhen. Am Gipfel tauschen sie diese für unverspurten Fahrgenuss gegen das Board. Infos: www.alpinschule-lesachtal.at, www.carnicoalpin.com/winter, www.go-vertical.at.

In die Welt der Langlaufathleten schnuppern Gäste im Langlauf- und Biathlonzentrum in Obertilliach, das heuer Austragungsort der Internationalen Jugend- und Juniorenwelt-meisterschaften im Biathlon ist (22.01-02.02.2013). Außerhalb der Wettwerbe stehen das Zentrum und das 60 Kilometer lange Loipennetz der teils beschneiten Grenzlandloipe auch Hobbysportlern offen. Für Gäste gibt es jede Woche Biathlon-Schnuppern. Darüber hinaus bieten sich Rundkurse kürzeren Zuschnitts fürs nordische Skivergnügen an, wie beispielsweise die Sonnenloipe bei St. Lorenzen. Skating-Fans und klassische Langläufer gleiten über drei Rundkurse mit bis zu sechs Kilometern Länge.

Nach dem Vergnügen im Schnee lassen sich Wintersportler die "Morende" schmecken - eine zünftige Jause aus dem Lesachtal, die aus kalten und warmen Köstlichkeiten wie Speck, Käse, Aufstrich, Schlipfkrapfen (gefüllte Teigtaschen), Frigga (abgebratener Speck mit Almkäse), Speckknödel u. a. besteht. Dazu reichen die Wirte ofenfrisches "Lesachtaler Brot" aus den Backstuben der Bauern. Abends könnte dann ein g’schmackiges Bratl vom "Lesachtaler Lamm" auf den Tisch kommen, das sich den Sommer über von den würzigen Gräsern auf den Almen der Region ernährte.

Zur Entspannung nach dem Outdoor-Sport lädt zum Beispiel das 1. Almwellness-Hotel Tuffbad****s, dessen Wohlfühlangebot aus lokalen Ressourcen schöpft: Die Gäste haben die Wahl zwischen acht verschiedenen Saunen, darunter auch der "Kraxenofen", der mit Bachsteinen beheizt wird, oder das Brechlbad, wo den Ruhe suchenden Gästen der dampfende Duft von Tannenzweigen in die Nase steigt. Ihren Durst stillen die Gäste an den fünf Brunnen, aus denen Mineralwasser aus der hauseigenen Quelle sprudelt. Authentizität wird hier groß geschrieben, so spiegelt sich regionale, bäuerliche Tradition nicht nur konsequent in den Anwendungen, sondern auch in der Speisekarte wider: Die Küchenbrigade verkocht überwiegend regionale Zutaten wie Fleisch, Eier, Milch, Kräuter und Gemüse.

Aktuelle Pauschalangebote zu den Themen Skitouren, Schneeschuhwandern und Langlaufen finden Sie unter www.lesachtal.com.