Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Gipfelfrühstück am Kitzbüheler Horn und Biken unlimited am Gaisberg

Die Kitzbüheler Bergbahnen bringen Wanderer und Mountainbiker unbeschwert nach oben.


08.08.2012

An zehn Sonntagen zwischen Juli und September 2012 erobert die Bergbahn Kitzbühel die Bergwelt der Zweitausender schon ab 4.30 Uhr. Frühaufsteher dürfen sich dann bereits vor Sonnenaufgang am Kitzbüheler Horn auf ein Horngipfel-Frühstück ohne vorherigen beschwerlichen Fußmarsch freuen. Sobald die Sonne aufgeht, genießt man von der Terrasse des Gipfelhauses eine fulminante Fernsicht und einen Morgengruß der Weisenbläser - sozusagen erste Reihe fußfrei. Die Wirtsleute servieren den Gästen Kitzbüheler Kost und Tirol Milch Produkte.

Frisch gestärkt starten die Bergfreunde mit den Wanderführern Engelbert und Madelaine zu einer geführten Höhentour. Die kleine und die große Hornrunde sind ein gemütlicher Bergwandertipp - auch für Langschläfer. Im 20.000 m² großen Kitzbüheler Alpenblumengarten entdecken Hobbybotaniker über 400 verschiedene Pflanzenarten und Alpenkräuter. Darunter sind auch botanische Raritäten aus den Anden, dem Kaukasus, den Pyrenäen und sogar dem Himalaya. Den grünen Daumen für all diese Pracht haben die "floralen Weltenbummler" Eva und Toni Hofer sowie Prof. Dr. Herbert Reisigl vom Botanischen Institut in Innsbruck. Im Juli und August findet jeden Tag um 11 Uhr eine einstündige kostenlose Führung durch diesen Alpenblumengarten statt.

Vom dortigen Alpenhaus können Hobby-Geologen außerdem 450 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit wandern. Der 2,4 Kilometer lange Karstweg führt von der Trattalmulde, an naturgewaltigen Aussichtspunkten und eindrucksvollen Karstlöchern vorbei, bis zur "Weanerstadt". Die kleine Trattalmrunde schafft man in 1,5 Stunden, die große in 2,5 bis fünf Stunden. Letztere führt den "Wilden Haag" entlang bis zur Grünberg Lahning und zur Mittelstation der Hornbahn.


Wer Mountainbiking zu seiner Lieblingssportart auserkoren hat, kommt in Kitzbühel am sportlichen Gaisberg auf Touren. Die "Bergwertung ohne Mühe und Plage" übernimmt die 4er-Sesselbahn. Dafür müssen Single-Trail-Einsteiger ebenso wie anspruchsvolle Downhiller talwärts zeigen, was sie drauf haben. Sie alle erleben den ultimativen Kick am 2,6 Kilometer langen Lisi Osl Trail. Der leichte bis mittelschwere Trail führt mit einem Höhenunterschied von 450 Metern durch anspruchsvolles Waldgelände über 55 Spitzkehren, Anlieger und Banked Turns bis nach Kirchberg. Benannt wurde er nach der Cross-Country-Weltcup Gesamtsiegerin 2009 Elisabeth Osl aus Kirchberg. Zwischen den Abfahrten lädt die Sonnenterrasse des Gaisbergstüberls zum Durchatmen und Nachbesprechen.

Im Spätsommer 2012 wird der neue Gaisberg Trail eröffnet, der wie der "Lisi Osl Trail" unterhalb des Gaisbergliftes startet. Die Route wird von Radprofi und Bike-Academy-Kirchberg-Leiter Kurt Exenberger gestaltet. Der Trail bietet die Schwierigkeitsgrade schwer, mittelschwer und sehr schwer und damit das passende Terrain für Lernwillige und Fortgeschrittene. Im Startbereich liegt ein Slope Style mit drei bis vier nebeneinander liegenden Streckenabschnitten für das Techniktraining. Die gesamte Strecke ist 2,3 Kilometer lang und bietet grandiose Aussichten auf das Kitzbüheler Horn.

Der Lisi-Osl-Trail und der Gaisbergtrail lassen sich auch gut miteinander kombinieren. Mit dem Bike-Ticket Downhiller unlimited kann man die Bergbahn gleich mehrmals täglich nutzen. Und weil aller guten Dinge drei sind, wurde im Juli 2012 der neue Fleckalm-Trail eröffnet, der längste Single Trail Tirols. Die Strecke verläuft von der Ehrenbachhöhe über 7,5 km Länge und 1.000 zurückzulegende Höhenmeter über die Forststraße durch Wald- und Almgebiet bis ins Tal. Insgesamt 1.000 Kilometer E-Bike-Wege sind in den Kitzbüheler Alpen ausgewiesen, die 15 schönsten Routen in der E-Bike-Tourenkarte ausführlich beschrieben.
 
Weitere Infos finden Sie unter www.bergbahn-kitzbuehel.at.