Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Lauf-Höhentraining und Kenianische Laufwochen auf der Turracher Höhe

Ideale Trainingsbedingungen für Laufeinsteiger, Hobbyläufer und Laufprofis


28.02.2013

Seite an Seite mit Spitzenläufern aus dem Laufwunderland Kenia zu trainieren, ist der große Traum vieler Hobbyläufer. Wer es probiert hat, schwärmt begeistert davon als Motivations- und Leistungsturbo. Entsprechend begehrt ist die Teilnahme an den traditionsreichen Kenia-Laufcamps, die von 30. Juni bis 31. August 2013, neun Wochen lang, im Höhen-Laufzentrum Turracher Höhe in einer Höhenlage zwischen 1.763 m und 2.205 m stattfinden.

Leichtfüßige Kenianer überholen scheinbar schwerelos Wanderer und bahnen sich ihren Weg hinauf auf den 2.205 m hohen Kornock-Gipfel. Das passiert im Sommer auf der Turracher Höhe (1.763 m) beinahe täglich. Denn am Hochplateau in den kärntnerisch-steirischen Nockbergen machen seit vielen Jahren kenianische Laufstars Station, um bei idealen Bedingungen wochenlang zu trainieren. Unter den Spitzenathleten des kenianisch-österreichischen run2gether-Teams sind unter anderem Dublin Marathon- und Glocknerlauf-Sieger Geoffrey Gikuni Ndungu und Graz Marathon-Sieger Edwin Kipchirchir-Kemboi.

Die kenianischen Athleten des run2gether-Teams begleiten die Teilnehmer bei jeder Trainingseinheit, verraten viele Tipps und motivieren ihre Gäste. Homebase des Camps ist der Gasthof Almstube, der sich im Sommer exklusiv dem Laufen widmet. Teil des Programms sind der tägliche Morning Run zu Sonnenaufgang ebenso wie "Hill Work", "Speed Work" u.v.m. Den schwebend wirkenden, leichten, kenianischen Laufstil zu vermitteln, gehört ebenfalls zu den Trainingsschwerpunkten. Daneben gibt es läufergerechte, original kenianische Verpflegung sowie viel Zeit für persönliche Gespräche und Freizeitgestaltung. Preis: ab 440 Euro pro Teilnehmer und Woche inklusive Übernachtung, kenianischer Verpflegung, umfassender Trainingsbetreuung u.v.m.
 
Im Juli und August 2013 kann, wer auf der Turracher Höhe urlaubt, ins kenianische Lauf-Höhentraining hineinschnuppern: Der Tourismusverein Turracher Höhe bietet gemeinsam mit dem run2gether-Team zwei Mal pro Woche, jeweils am Dienstag und am Donnerstag, um 10.00 Uhr, 90 Minuten dauernde Laufschnuppereinheiten an. Diese Trainings werden von den kenianischen Laufstars geleitet, die zu dieser Zeit Gast auf der Turracher Höhe sind.

Die Turracher Höhe eignet sich als Hochplateau auf 1.763 m Seehöhe und mit möglichen Trainingsrouten bis auf den 2.205 m hohen Kornock-Gipfel ideal für Lauf-Höhen-training. Fünf ausgeschilderte maßgeschneiderte Trainingsstrecken stehen zur Wahl. Wer bei leichten, flachen Läufen die Höhe und die damit verbundene geringere Sauerstoffkonzentration in der Luft wirken lassen möchte, der nutzt etwa den 2,3 km langen, flachen Rundkurs um den Turracher See. Wer die Kupiertheit des Geländes in sein Trainingsprogramm aufnehmen will, findet mit der 5,3 km langen "run2gether Challenge"-Route oder der 6,8 km langen 3-Seen-Runde ideale, mittelschwere Voraussetzungen. Sich beim alpinen Long-Jog an seine Leistungsgrenzen heranzutasten, ermöglicht die 11,5 km lange Saureggen Runde. Nur für gut Trainierte ist die anspruchsvolle "Hillclimb"-Strecke auf den Kornock gedacht, sind auf 4,3 km Streckenlänge doch immerhin 440 Höhenmeter zu bewältigen.

Weitere Infos unter www.turracherhoehe.at und www.run2gether.com