Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kärntner Seilbahnen laden zu schönen Herbst-Erlebnissen am Berg

Gerlitzen, Katschberg, Nassfeld und Turracher Höhe


30.08.2013

Die Gerlitzen Alpe, der Katschberg, das Nassfeld und die Turracher Höhe laden hinauf in luftige Höhen ein und bieten oben am Berg neben Naturgenuss und Panoramablick auch verschiedenste Erlebnisse.

Die kulinarische Vielfalt der Gerlitzen Alpe am Ossiacher See im Zentrum Kärntens lässt sich am allerbesten am "Kostale-Weg" - einer Wanderroute auf der Spur kulinarischer Genüsse erleben. Als "Kostale" werden Kostproben hausgemachter Gerichte bezeichnet. Entsprechend wird während der Wanderung von Almhütte zu Almhütte jeweils die Spezialität verkostet, für die die einzelne Hütte bekannt ist. Mit noch einer Besonderheit kann die Kostale-Wanderung aufwarten: sie gilt dank der Wegstrecken zwischen den einzelnen Hütten als kalorienneutral.

Der "Kostale-Weg" startet an der Gerlitzen Alpe-Mittelstation. Vor dort geht es mit erwartungsvoll knurrendem Magen 25 bis 30 Minuten gemütlich bergauf zur ersten Kostale-Station - der Pöllinger Hütte. Kostale Nr. 1 sind köstliche Kärntner Kasnudel, die auch als kraftgebende Stärkung für die nächste 45 bis 60 Minuten lange Etappe zur Neugarten-Almseehütte dienen. Am Almsee wird mit dem Almochsensteak die Kostale-Hauptspeise serviert. Mit Vorfreude auf die Strudel-Spezialitäten im Gipfelhaus ist die dritte Etappe (etwa 45 Minuten) hinauf auf den Gerlitzen Gipfel (1.911 m) schnell absolviert. Für die Talfahrt wählen die Kostale-Genuss-Wanderer in der Regel die Gipfelbahn, um zurück zur Mittelstation zu gelangen.
Kostale-Wanderer gelangen bis Sonntag, 6. Oktober 2013, täglich sowie danach am Mittwoch, 9., Samstag, 12. und Sonntag, 13. Oktober 2013, mit der Kanzelbahn hinauf auf die Gerlitzen Alpe. Jede der drei Kostale-Spezialitäten kostet 6,50 Euro. Infos zu weiteren Angeboten und Herbst-Veranstaltungen auf der Gerlitzen Alpe unter www.gerlitzen.com

Die Familienferien-region Katschberg an der Landesgrenze zwischen Kärnten und Salzburg verspricht im Herbst dank "Katschberger HamART" Heimatgefühle der besonderen Art zwischen Kultur, Brauchtum und Landleben. Insgesamt 36 Veranstaltungen stehen am Programm. Wandern, Brauchtum, Kulinarik und Musik sind die tragenden Elemente der herbstlichen Wochen bis zum 13. Oktober 2013. Mehrmals pro Woche spielt oder singt auf einer der Katschberger Almhütten eine regionale Musikgruppe, während die Hüttenwirte ihre Gäste mit Spezialitäten der Gegend überraschen, etwa Schafbratl, Lungauer Rahmkoch, Kärntner Erdäpfelnudeln, Eachtlingsuppe oder Reindling. Gleichzeitig können die Gäste auf den Hütten traditionellen Handwerkern wie etwa Holzschnitzern, Hufschmieden oder Schindelmachern über die Schulter schauen. Nähere Infos zu diesen und weiteren Herbst-Veranstaltungen am Katschberg finden Sie unter www.katschberg.at und www.katschi.at

Das vielfältige Berg-Erlebnis-Angebot am Nassfeld mit der Sommerrodelbahn "Pendolino", dem Aqua Trail, dem Mountainbike-Highlight "Lift & Bike Giro" u.v.m. lädt noch bis Ende September zu einem Ausflug in die felsig-alpine Bergwelt der Karnischen Alpen am Nassfeld ein. Bis dahin kreuzt auch die original Venezianische Gondel am Rosskofelsee und bringt - direkt an der Grenze zu Italien gelegen - mediterranes Flair auf den Berg. Am Sonntag, 15. September 2013 findet auf der Sonnenterrasse des Alpengasthof Plattner ein Bergfest mit einheimischen Künstlern statt. Weitere Infos unter www.nassfeld.at

Der Herbst im Nockberge-Wanderparadies Turracher Höhe wartet mit drei Highlights auf - der spektakulären Alpen-Achterbahn Nocky-Flitzer, der alpinen Kinder Erlebnis-Welt Nocky’s AlmZeit und seit heuer neu der Service-Innovation "Alm Butler" mitsamt der Alm Butler-Card als attraktiver All-Inklusive-Card für Urlaubsgäste. Ein besonderer Tipp ist die "Alm Butler-Morgenwanderung" mit Gipfelfrühstück, die bis 22. Oktober 2013 jeweils dienstags zum lustvollen Früh-Aufstehen einlädt. Dabei führt der Alm Butler die Gäste im Morgengrauen hinauf auf einen der Hausberge der Turracher Höhe. Als Lohn wartet am Gipfel ein köstliches Bergfrühstück - serviert vom Alm Butler. Dauer: 3 - 4 Stunden, Preis: pro Person 15 Euro bzw. kostenlos für Gäste mit Alm Butler-Card. Anmeldung: jeweils bis Montag 15.00 Uhr im Tourismusbüro Telefon: +43 (0)4275 - 83920 od. E-Mail: info@turracherhoehe.at
Am 25. und 26.9.2013 bringt ein junges Ensemble unter dem Titel "Almrausch(en) mit zeitgenössischer Musik auf der Turracher Höhe“ Musik, die sonst nur im Tal stattfindet, hinauf auf die Berggipfel. Weitere Infos zum Herbst auf der Turracher Höhe unter www.turracherhoehe.at