Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Die neue Königstour in der Skiregion Hochkönig macht Vorfreude auf den Winter

Eine der längsten und schönsten Skirouten in der gesamten Alpenregion


25.09.2012

Auch wenn man derzeit noch mit kurzen Ärmeln und Hosen die warmen Sonnenstrahlen genießen kann, naht die kommende Wintersaison doch mit großen Schritten und damit auch die Frage, wo man dieses Jahr seine Spuren in den Schnee ziehen soll.

Ein Tipp im SalzburgerLand ist die Skiregion Hochkönig mit ihren 150 schneesicheren Pistenkilometern. Mit modernsten Sessel- und Kabinenbahnen schweben die Wintersportler hinauf zu den Gipfeln des Hochkönigs. Hinunter ins Tal geht es auf weiten Hängen und vielfältigen Pisten. Als Extra für die Snowboarder und Freeskier laden drei Snowparks mit Obstacles und Ramps in allen Schwierigkeitsgraden ein. Die Skiregion Hochkönig gehört zum Skiverbund Ski amadé. Kinder und Jugendliche fahren mit dem "Junior Weekend Discount" an jedem Wochenende zu ermäßigten Preisen mit bis zu 35 Prozent Rabatt auf den Normaltarif.

Das perfekte Gipfelglück beschert die neue Königstour: Mit 32 Kilometern Piste, 6.700 Höhenmetern und fünf Gipfeln zählt sie zu den längsten und schönsten Skirouten in der gesamten Alpenregion. Mit der Inbetriebnahme der SINALCO-Bahn und dem Neubau der Sechsersesselbahn "Bürglalm" wurden im Pistennetz von Maria Alm, Dienten und Mühlbach die entscheidenden Lücken geschlossen und eine Skiroute der Königsklasse geschaffen. Pistenvergnügen vom Feinsten steht den Skifahrern in der kommenden Saison bevor. Auf der gesamten Strecke begleitet sie der umwerfende Panoramablick auf den mächtigen Hochkönig und das Steinerne Meer. Wer sich die komplette Königstour vornimmt, bezwingt nicht weniger als fünf Gipfel, darunter den 1.921 Meter hohen Schneeberg. Alle, die es gemütlicher angehen möchten, können unter verschiedenen Ein- und Ausstiegspunkten wählen. Perfekt für passionierte Skifahrer: Bei der kompletten Königstour muss kein Lift und keine Piste zweimal gefahren werden.

Wer viel Ski fährt, braucht auch eine Pause. Zahlreiche urige Hütten entlang der Strecke laden zu einer gemütlichen Rast und regionstypischen Schmankerln ein. Frisch gestärkt, schwingt es sich noch leichter über die tief verschneiten Hänge. Da verwundert es nicht, dass auch Österreichs Skistar Marlies Schild oft in der Region Hochkönig anzutreffen ist. Die Abfahrt von der Bürglalm nach Dienten zählt zu den bevorzugten Trainingshängen der Slalom-Weltmeisterin. Für Carvingfans ist die Kingscab-Abfahrt ein wahrer Geheimtipp, denn auf dieser breiten Piste lässt es sich genussvoll schwingen. Für Familien ist die Abfahrt vom Gipfel des Gabühels perfekt. Mit über vier Kilometern Länge ist sie die längste Abfahrt der Königstour.

In der Skiregion Hochkönig fühlen sich auch Individualisten zu Hause. Naturliebhaber genießen auf Tourenski die unberührte Bergidylle. Die "Dynafit Touring Base" in Mühlbach bietet Einsteigern und geübten Tourengehern mit einem Skitourenlehrpfad und einem Lawinen-Suchfeld alle Möglichkeiten zu üben und vorhandene Kenntnisse zu vertiefen. Ein neues Service für Freerider ist der Freeride Infopoint, der kompakt die wichtigsten Infos über alle Freeride Möglichkeiten auf dem Berg und die aktuelle Lawinenlage liefert.

Mit innovativen Angeboten punktet die Winterregion Hochkönig auch abseits der Pisten. Im Blue Tomato Kingspark, dem größten Funpark im Salzburger Land mit zwei Kilometern Länge und 50 Elementen, regiert die Action. Langläufer können auf 40 Kilometern Loipe ihre Spuren durch den Schnee ziehen. Das größte Netz mit 30 Kilometern befindet sich in Maria Alm. Egal ob Skating oder klassisch, auf den Panorama-Hochloipen in Dienten und Mühlbach frönen die Langläufer vor der faszinierenden Kulisse des Hochkönigs ihrem Hobby. Die Winterwanderer marschieren auf 85 Kilometern geräumten Winterwanderwegen durch die unberührte Schneelandschaft und tanken warme Wintersonne. Unvergesslich bleiben ein Nachtrodelausflug oder eine romantische Pferdeschlittenfahrt. In einer Kutsche in warme Decken gehüllt, kann man sich schon mal wie im Märchen fühlen. Zum traditionellen Leben in den Bergen gehört auch das Eisstockschießen. Die Region Hochkönig bietet zahlreiche Möglichkeiten, bei dieser alten Trendsportart Geist und Körper zu trainieren. Und beim Geocaching machen sich die "Hightech-Schatzsucher" auch im Winter mit GPS-Geräten auf den Weg. Bleibt die Frage, ob sich der Schatz in einer Schneehöhle, auf einem verschneiten Baum oder in einer Almhütte versteckt - eine ganz neue, ungewöhnliche und spannende Art, die Region zu entdecken.

Mit der Hochkönig Card kommen Urlauber bequem und kostenlos in den Genuss zahlreicher Vorteile und Serviceleistungen wie z.B. freier Eintritt zum Nachtskifahren in Maria Alm, Ermäßigungen beim Pferdeschlittenfahren und Rodeln, Rabatte in den Skischulen und beim Skiverleih u. v. m. Mit rund einem Dutzend WLAN-Spots, die sich über die Skiregion Hochkönig verteilen, haben Skifahrer diesen Winter kostenlosen Internetzugang auf den Pisten. Für Mobilität vor Ort auch ohne Auto sorgt der für Skifahrer kostenlose Skibus.

Weitere Infos finden Sie unter www.hochkoenig.at.