Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Großglockner-Besteigung : Ein Abenteuer für's Leben

Angebote für Ihren persönlichen Gipfelsieg


01.02.2010

Der Großglockner ist viel mehr als der höchste Berg Österreichs. Er ist ein Mythos, der die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann zieht! Unzählige Sagen und Legenden ranken sich um den Großglockner, dessen markante Silhouette in den Alpen an Bekanntheit nur von jener des Matterhorns übertroffen wird. So ist es auch kein Zufall, dass bereits vor mehr als 200 Jahren wagemutige Bergsteiger und Forscher unter der Führung des Kärntner Bischofs Graf Salm von Reifferscheid nach wiederholten Versuchen die höchste Spitze Österreichs erklommen. Es war die Geburtsstunde des Alpintourismus, dem viele weitere Meilensteine folgten: die erste alpine Schutzhütte wurde am Großglockner errichtet, die Bergführer der Glocknerdörfer Heiligenblut und Kals schlossen sich zum ältesten Bergführerverein Österreichs zusammen und viel Prominenz, von Erzherzog Johann bis zu Kaiser Franz Josef und seiner Gemahlin Sissi, besuchten die bizarre Gebirgswelt rund um den Großglockner.

Später, in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, wurde mit einer technischen Pioniertat die schönste Panoramastraße der Alpen, die Großglockner Hochalpenstraße, errichtet. Sie feiert heuer ihren 75. Geburtstag und ist der Schlüssel für unvergessliche Natureindrücke - die bis heute mehr als 50 Millionen Menschen staunend erleben durften.

Der Großglockner war auch die Keimzelle des Nationalparks Hohe Tauern, der heute der größte seiner Art in den Alpen ist. Schon 1918 wurde hier das erste Naturschutzgebiet gegründet und seit der Nationalpark-gründung im Jahr 1981 steht der Großglockner symbolisch für den Schutz der größten zusammenhängenden Naturlandschaft im Herzen Europas.

Für alle, die das Erlebnis Großglockner selbst in Angriff nehmen wollen, hat die Nationalpark-Region Hohe Tauern mehrere Angebote zum Erwandern und zur Besteigung des höchsten Berges Österreichs geschnürt:

Am Weg der Erstbesteiger auf den Großglockner

  • 2 Übernachtungen beim TauernAlpin Nationalpark-Partner
  • 1 Übernachtung mit Halbpension über den Wolken auf der Erzherzog Johann Hütte (3.454 m)
  • Glocknerbesteigung mit staatlich geprüftem Bergführer ab Salmhütte
  • Spezialausrüstung (Steigeisen, Gurte, Seil)
  • DVD Abenteuer Großglockner
  • Nationalpark Kärnten Card (freie Fahrt über die Großglockner Hochalpenstraße inkludiert)
Preis: ab 319 Euro


Die Glocknerrunde - in 7 Tagen um den höchsten Berg Österreichs

Im Internationalen Jahr der Berge 2002 hat der Österreichische Alpenverein in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hohe Tauern die Voraussetzungen geschaffen, in sieben Tagen rund um den Großglockner zu wandern. Im Herzen des 1.836 km² großen Nationalparks Hohe Tauern gelegen, umrahmt von einer beeindruckenden, vergletscherten Hochgebirgslandschaft, aber auch von einer uralten, bergbäuerlich geprägten Kulturlandschaft, bietet dieses Naturjuwel alle Attribute für ein einzigartiges Berg-, Natur- und Wandererlebnis.

Angebot: 8 Übernachtungen mit HP in Gasthöfen und Schutzhütten; tägliches Lunchpaket; 1 Bergfahrt Hochgebirgsstauseen Kaprun; Folder "Glocknerrunde" zum Preis von 333 Euro p.P.


Die Königstour: Glocknertreck Kals

Wie in früheren Zeiten übernehmen Haflingerpferde den Transport des Gepäcks und begleiten die Wanderer einen Teil der Strecke. Bei der Salm-Hütte schultern die Teilnehmer wieder ihren Rucksack. Es folgt der Aufstieg zur Erzherzog-Johann-Hütte (3.454 m), wo übernachtet wird. Am nächsten Tag zeitig in der Früh begleiten Sie einheimische Bergführer auf den Gipfel des Großglockners. Der Abstieg erfolgt über das Ködnitzkees zur Stüdlhütte und zum Lucknerhaus. Diese gemeinsame Trekkingtour ist ein absolutes Highlight im Nationalpark Hohe Tauern.

Termine 2010:
28.-29. Juli, 11.-12. August, 25.-26. August und 8.-9. September

Angebot: 4 Ü/F inkl. Glocknertreck in Begleitung von Nationalparkrangern und heimischen Bergführern, Verpflegung während des Trecks, Übernachtung auf der Erzherzog-Johann-Hütte, Urkunde für die Teilnahme am Treck und zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in einer Pension in Kals, exkl. Getränke - Preis ab 330 Euro p.P.


Infos unter www.nationalparkferien.at und info@nationalparkferien.at.