Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Erlebnistag im Freilichtmuseum Stübing

Mehr als 50 verschiedene Handwerks- und Handarbeitstechniken werden gezeigt.


19.09.2014

Am 28. September 2014 haben die Besucher im Österreichischen Freilichtmuseum Stübing ab 9:00 Uhr wieder die Möglichkeit bei einer (Zeit)Reise durch das Tal der Geschichte(n) Spannendes und Interessantes rund um das Brauchtum und Erntedank zu entdecken. Zahlreiche Handwerks- und Handarbeitsvorführungen sowie die Vorführung alter Arbeitstechniken, die Ausstellung gefährdeter Haustierrassen, eine Trachtenmodenschau, kulinarische Schmankerln aus der Region und ein vielfältiges Musikprogramm machen diesen Tag zu einem einzigartigen Erlebnis.

Das Erntedankfest wird im Österreichischen Freilichtmuseum Stübing mit dem Erlebnistag groß gefeiert. Traditionell beginnt dieser Tag mit dem Erntedankgottesdienst. Im Rahmen eines feierlichen Umzuges wird die Erntedankkrone vom Eingang (Start: 9.30 Uhr) zu der Kapelle aus Lassnig gebracht wo der Gottesdienst um 10 Uhr stattfindet.

Der Erlebnistag ist der Höhepunkt im Jahreskreis des Österreichischen Freilichtmuseums. Durch die verschiedenen Handwerks-, Handarbeits-und Arbeitsvorführungen wird den Besuchern das bäuerliche Leben von einst nähergebracht. An diesem Tag werden im Österreichischen Freilichtmuseum Stübing mehr als 50 verschiedene Handwerks- und Handarbeitstechniken gezeigt. Zahlreiche Arbeitsvorführungen wie zum Beispiel das Arbeiten mit dem Pferd beim Holzrücken und Pflügen sowie die Hirtenhund-Vorführung erwarten die Besucher ebenso wie das Dreschen, eine Trachtenmodenschau u.v.m.

Da das Vieh ein wichtiger Bestandteil des bäuerlichen Lebens war, dürfen auch die Tiere - teilweise schon gefährdete Haustierrassen wie Murbodner Rinder, Noriker Pferde oder Kärntner Brillenschafe - nicht fehlen. Die Züchter aus der gesamten Steiermark versorgen die Besucher mit Informationen zu den einzelnen Tierrassen und beantworten auch gerne Fragen.

Allerhand regionale Schmankerln wie Sterz, Schweinsbraten mit Knödel und Kraut aus der Rein, Druschkrapfen, frisch gepresster Süßmost u.v.m. laden die Besucher immer wieder zu einer entspannten Rast in der einzigartigen historischen Umgebung des Tals der Geschichte(n) ein.

Weitere Infos unter www.freilichtmuseum.at