Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Flying Fox XXL in Leogang: Neue Mutprobe für Überflieger

1,6 Kilometer, bis zu 140 km/h, bis zu 143 Meter über dem Boden


31.05.2012

Für mutige Burschen und Mädels gibt es seit letztem Sommer in der Region Saalfelden Leogang ein neues Abenteuer zu bestehen: einen Flug mit der längsten Stahlseilrutsche Europas, dem Flying Fox XXL. Das Ding ist keine Kinderjause und auch nichts für schwache Nerven, gleitet man dabei doch mit bis zu 140 Stundenkilometer vom Leoganger Hausberg Asitz über das Tal auf einen Hügel, der 1,6 Kilometer weit entfernt liegt. Für den richtigen Nervenkitzel bürgt auch der Name Jochen Schweizer, der den Flying Fox XXL gemeinsam mit den Leoganger Bergbahnen betreibt.

Nach der Auffahrt mit der Asitzkabinenbahn bis zur Mittelstation, sind es nur ein paar Schritte bis zum Startbereich des Flying Fox. Den tollen Panoramablick auf die Leoganger Steinberge könnte man nun genießen, aber das zählt jetzt weniger, schließlich ist man ja nicht zum Spaß hier ;-) Bevor man die für den Flug nötige Ausrüstung ausfasst, kann man schon einen Blick hinunter ins Tal bis zum Zielbereich werfen, um sein Adrenalin schon mal in Schwung zu bringen. Wem jetzt etwas mulmig wird, dem sei gesagt, dass bei bisher schon einigen tausend Flügen von Erlebnishungrigen noch nie etwas passiert ist.

Hat man verinnerlicht, dass es jetzt eh nix mehr nutzt und man wirklich da runter muss, wird der Sicherungsgurt angelegt und ein passender Helm ausgewählt. Optional kann man zum Flug eine Kamera dazubuchen, die am Helm montiert oder in der Hand gehalten wird und den Flug aufzeichnet. Am Start bettet man sich bäuchlings in den gepolsterten Liegegurt und hofft, dass der Kollege, der dort seine Brötchen verdient, die Karabiner auch an den richtigen Stellen einhakt. In Startposition hängend, den Blick talwärts gerichtet, prickelt es nun richtig schön in der Magengegend. Jetzt ist die Kuh aus dem Stall, nun gibt es kein zurück mehr und in wenigen Sekunden gehts los!

Wer jetzt glaubt, den XXL-Flug in allen Einzelheiten geschildert zu bekommen, wird leider enttäuscht - das müsst Ihr Euch schon selber geben! Nur soviel sei verraten: es ist ein tolles Gefühl, mit über 130 Sachen in bis zu 143 Meter über dem Boden dahinzurasen. Wer sich traut, kann mit den Armen leichte Flugbewegungen nach links oder rechts machen oder die Arme eng anliegend nach dem Top-Speed gieren.

Der Flying Fox XXL ist ganzjährig geöffnet. Die Erlaubnis zum Abflug haben alle Personen, die zwischen 35 und 120 kg auf die Waage bringen (wird vor Ort nachgeprüft). Kinder sind ab zehn Jahren dabei, wenn das Gewicht stimmt und die Erziehungsberechtigten ihren Sanktus geben. Tickets für das Erlebnis inkl. Gondelauffahrt sind ab 79 Euro online unter www.jochen-schweizer.at oder www.flying-fox-xxl.at sowie im Shop an der Talstation der Asitzkabinenbahn Leogang und in zahlreichen Hotels der Region Saalfelden Leogang erhältlich.

Tipp: Für die ersten 200 Tickets im Mai und Juni 2012 (außer Wochenende und Feiertage) gibt es auf www.flying-fox-xxl.at eine Ermäßigung von 20% pro Flug (Aktionscode "Saisonstart") - also schnell buchen!

Öffnungszeiten im Sommer 2012
(jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr)
16. Mai - 1. Juli: Mittwoch bis Sonntag und Feiertage
2. Juli - 2. September: täglich
5. September - 28. Oktober: Mittwoch bis Sonntag und Feiertage

Hoteltipp: Hotel Gut Brandlhof in Saalfelden

Hoteltipp: Hotel Gut Brandlhof in Saalfelden

Der Brandlhof ist eine ziemlich perfekte Mischung aus 4 Sterne Superior Hotel, Erlebnisspielplatz, Sport- und Seminarhotel. Wer ihn nicht kennt, hat was versäumt. Und das wäre schade. » weiter lesen