Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Tipp für Genuss-Urlauber: Eppan an der Südtiroler Weinstraße

In der burgenreichsten Gemeinde Europas gibt es viele Natur- und Kulturschätze zu entdecken.


29.04.2010

Die Weinbauregion Eppan an der Südtiroler Weinstraße ist ein reizvoller Kontrast zu den Dolomiten. Zentral gelegen bietet die hügelige Reblandschaft mit dem Mendelgebirge (1.600 m), der Naherholungszone Montiggler Wald (450 m) und zwei der wärmsten Badeseen der Alpen ein ideales Umfeld für sanfte Bewegung und Erholung. Selbst die deutschen Fußballer wissen um die verborgenen Kräfte der Region und bereiten sich im offiziellen Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft von 20. Mai bis 3. Juni 2010 im 5-Sterne-Wellnesshotel Weinegg in Girlan-Eppan auf die Weltmeisterschaft in Südafrika vor.

Dank der 2.500 Sonnenstunden im Jahr herrscht in der größten Weinbaugemeinde Südtirols (1.200 ha) ein mildes Klima, das die Landschaft mit unterschiedlichen Vegetationsstufen - von den Palmen zu den Almen sozusagen - prägt. In den neun Weindörfern und Weilern St. Michael, Girlan, St. Pauls, Frangart, Missian, Unterrain, Perdonig, Gaid und Montiggl wird aus Tradition das ganze Jahr Kultur und Genuss großgeschrieben: im typischen Südtiroler Gasthof mit regionalen Spezialitäten ebenso wie im Sterne-Restaurant, in der eleganten Vinothek, im urigen Keller, im Schlosshotel, dem modernen Wellnessrefugium oder direkt beim Winzer.

Mit rund 180 Burgen, Schlössern und Ansitzen zwischen Schloss Sigmundskron (MMM Messner Mountain Museum) und Schloss Hocheppan sowie 25 Kirchen ist Eppan seit dem Mittelalter ein ausgezeichneter Kulturboden und Europas burgenreichste Gemeinde. Kulturreisende entdecken auf Schritt und Tritt ein Stück Geschichte: Hier steht z.B. mit dem Paulsner Dom Europas einziger Dom auf dem Land (mit 87 m Höhe der "Big Ben" Südtirols). Von den Wallburgen im Montiggler Wald über das Museum für mittelalterliche Wohnkultur auf Schloss Moos-Schulthaus und die römische Villa in Aich-Eppan bis zur romanischen Burgkapelle Hocheppan - eine der bedeutendsten romanischen Stätten im Alpenraum - sind hier eindrucksvolle Zeitzeugen zu entdecken. Neben den einzigartigen Fresken in der freistehenden Burgkapelle absolvieren Mittelalterfans auf Schloss Hocheppan sogar einen historisch authentischen Bogenparcours. Auch eine Wanderung im "Eppaner Burgendreieck" zwischen Schloss Korb, Hocheppan und der Ruine Boymont in Begleitung eines historischen Wanderführers bietet Einblick in diese geschichtsträchtige Epoche.

Ein weiterer Kulturtrip ist die Kunst-Rundwanderung zwischen Karl Nicolussis Kunstpark Hochfrangart, Reinhold Messners "MMM Firmian" auf Schloss Sigmundskron und den Weinbergen von Schreckbichl im Weindorf Girlan-Eppan. Der neue Kunst- und Kulturführer Eppans verrät weitere spannende Ziele und im Wochenprogramm der Region werden regelmäßig Führungen, Ausflüge und Kurse angeboten. Die brandneue "Schlossparcours Wanderkarte" führt Geschichts- und Architekturinteressierte entlang der dreisprachig beschilderten Eppaner Burgen und Ansitze.

So vielseitig wie sich die Landschaft und die Vegetationsstufen Eppans zwischen 200 und 1.600 m Seehöhe zeigen, ist auch das Freizeitangebot. Der Montiggler Wald ist einer der wichtigsten Südtiroler Naherholungsgebiete: Die beiden Montiggler Seen werden von Familien, Romantikern, Schwimmern und Anglern hoch geschätzt, der Wald selbst mit seinem umfassenden Wegenetz ist beliebtes Ziel von Wanderern, Läufern, Reitern, Radlern und Nordic Walkern. Sehenswert sind die Gletscherschliffe bei Schloss Hocheppan und bei der Gleifkirche sowie die Eislöcher in Eppan-Pigeno. Letztere sind ein geophysikalisches Phänomen, das durch Fallwinde an der Mendel und ein komplexes Röhrensystem im Fels entsteht.

Trotz der typischen Weinlandschaft kommen in Eppan auch Bergsteiger und Kletterer nicht zu kurz: Die Bergwege und Klettersteige in Eppan-Berg sowie das Mendelgebirge haben beachtliche Steilstufen zu bieten. Dass die Wandertouren rings um Eppan GPS-erfasst sind, macht die Routenplanung noch einfacher. Viele Naturgenießer schließen sich einer der regelmäßigen Wanderungen im Rahmen des Wochenprogramms der Region an. Auf eine perfekte Infrastruktur können sich auch Radler und Biker verlassen: Die 40 wichtigsten Routen und rund 500 km Radwege sind per GPS verfügbar. Golfer finden auf dem Mendelpass ihr Zuhause: Im Golfclub "Dolomiti" in Sarnonico, einem der schönsten Golfplätze der Alpen, werden auch Golfschnupperkurse angeboten.

Weitere Infos finden Sie unter www.eppan.com.