Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Traumhafte Wanderungen in der Dolomitenregion Drei Zinnen

Von leichten Wanderungen bis Mehrtagestouren


30.08.2017

Majestätische Gipfel, leuchtende Seen und malerische Täler: Das sind die Merkmale, die die Dolomitenregion Drei Zinnen auszeichnen. Mitten im Herzen des UNESCO Welterbes Dolomiten und rund um das Wahrzeichen, die Drei Zinnen, kann man zwischen abwechslungsreichen Hüttenwanderungen, Rundtouren um die charakteristischen Berge und anspruchsvollen Höhenwegen wählen. Ob eine leichte Wanderung vom smaragdgrünen Pragser Wildsee zur sonnigen Grünwaldalm, ein steilerer Aufstieg vom Hochplateau der Plätzwiese auf den Aussichtsberg Dürrenstein, oder eine fordernde Mehrtagestour auf dem Toblacher Höhenweg mit unvergleichlicher Sicht auf die Drei Zinnen - hier ist für jeden etwas dabei.

Die Natur rund um die Ferienorte Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags macht das Wandern in der Dolomitenregion Drei Zinnen zu einem tollen Erlebnis. Ein fast magischer Ort ist beispielsweise das Hochplateau Plätzwiese bei Prags. Fernab jeden Verkehrs fasziniert dieses Kleinod mit einem herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Von hier aus starten Wanderer zu Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Familien mit Kindern entscheiden sich meist für die einfache Wanderung zum Strudelkopf auf 2.307 Metern. Das Gipfelkreuz, auch Heimkehrerkreuz genannt, belohnt mit Sicht auf die Tofane, den Monte Cristallo und die Drei Zinnen für den Aufstieg. Schwindelfreie nehmen von der Plätzwiese aus die Abzweigung zum Dürrenstein, wo sie nach einem knapp dreistündigen anspruchsvollen Aufstieg mit einem Panorama-Ausblick über die umliegenden Gipfel belohnt werden.

Rund um das Hochplateau bieten der Berggasthof Plätzwiese, die Almhütte Plätzwiese und die Dürrensteinhütte allerlei einheimische Schmankerln für hungrige Wanderer. Erfahrene Bergwanderer begeben sich auf den Toblacher Höhenweg, auf dem die Dolomiten und die Hohen Tauern zum Greifen nah erscheinen. Die Tour kann auch als Zweitagestour mit Übernachtung in der Bonnerhütte unternommen werden. Zusätzlich laden auf dieser Tour auch die Steinbergalm und die Silvesteralm zu Rast und Stärkung ein.

Gemütlicher ist die Tour vom sagenumwobenen Pragser Wildsee zur Grünwaldalm auf 1.580 Metern Höhe. Auf einem breiten Schotterweg, eingebettet in sanfte Weidematten, gelangt man zur Almhütte. Hier werden auch Genießer entlohnt, denn die Alm bietet ein feines Tagesmenü, bestehend aus einheimischen und italienischen Spezialitäten, die man bei Schönwetter auf der Sonnenterasse einnehmen kann. Vom historischen Dorf Innichen aus erschließt sich ein weiterer leichter, aber nicht minder aussichtsreicher Panoramaweg zur Drei-Schuster-Hütte, der vor allem durch den Blick auf die imposanten Sextner Dolomiten, die sich über das Innerfeldtal hinziehen, besticht. Das Gebiet liegt inmitten des Naturparks Drei Zinnen und ist eine Ruheoase von einer Ursprünglichkeit, die ihresgleichen sucht.  Die Drei-Schuster-Hütte ist von Juni bis Anfang Oktober geöffnet und bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten.

Weitere Infos zur Dolomitenregion Drei Zinnen unter www.drei-zinnen.info