Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Im 7. Bier-Himmel: Bayern und Oberösterreich gelten als "Wiege der Braukunst"

Heimat der ältesten Klosterbrauerei, der ältesten Weißbierbrauerei und der ältesten Privatbrauerei der Welt


06.05.2015

Mehr als 1.600 Brauereien gibt es in Europa. Die wichtigsten Kapitel in der Geschichte des Bieres aber wurden in den letzten Jahrhunderten in der Region zwischen Linz und Regensburg, in Niederbayern und Oberösterreich geschrieben. Dort hat der bayerische Herzog Wilhelm IV. das bis heute geltende deutsche Reinheitsgebot erlassen und ein Braumeister aus der Region erfand das "Pilsner". Dort sind die älteste Klosterbrauerei, die älteste Weißbierbrauerei und die älteste Privatbrauerei weltweit zuhause und auch das älteste Wirtshaus der Welt liegt in Ausflugsnähe.

Zukünftig wollen Bayern und Oberösterreich Europas traditionsreiche Bierregion stärker gemeinsam vermarkten. Das Jahr 2016 steht mit dem 500. Geburtstag des bayerischen und heute bundesweit gültigen Reinheitsgebots ohnehin im Zeichen des goldgelben Gerstensafts. Die Bayerische Landesausstellung im niederbayerischen Aldersbach im Landkreis Passau unweit der österreichischen Grenze stellt daher nächstes Jahr das Kulturgut "Bier in Bayern" in den Mittelpunkt.

Ostbayern gilt als das Land des Bieres. Aus der Region vom Bayerischen Jura bis zum Bayerischen Thermenland, im Osten des Freistaates, stammt nicht nur das Reinheitsgebot, das nächstes Jahr sein 500. Jubiläum feiert. Aus Vilshofen bei Passau stammte beispielsweise der Erfinder des Biers nach Pilsner Brauart, Josef Groll. An der Donau bei Weltenburg (Landkreis Kelheim) steht die älteste Klosterbrauerei der Welt, in der seit dem Jahr 1050 gebraut wird. Auf niederbayerischem und dem Mühlviertler Boden wachsen die gefragtesten Hopfen der Welt und sind Exportschlager als Grundlage für exzellente Biere.

Oberösterreich steht dieser Vielzahl an Bier-Superlativen nicht nach: Die Region kann neben zahlreichen Volksfesten auch auf einen großen Reichtum an Brauerei-Architektur, Familiengeschichte und Tradition zurückgreifen. "Es sind nicht nur die großen Marken, sondern vor allem die vielen kleinen Spezialitätenbrauereien in Ostbayern und Oberösterreich, die diese Kompetenz unterstreichen", sagt der Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner. So wurden im "Bierviertel" in der Grenzregion zu Bayern in den letzten Jahren von kleinen Privatbrauereien Bierraritäten für Genießer entwickelt, die es in der Welt kein zweites Mal gibt: Das Freistädter Elixier, das Abtei-Bier aus der Stiftsbrauerei Schlägl und die Granitbock-Reserve, in 120 Jahre alten Steintrögen offen vergoren, sind so edel, dass sie mittlerweile als Jahrgangs-Selektionen Liebhaber in aller Welt finden. Der Granitbock beispielsweise schöpft sein besonderes Karamellaroma aus glühenden Granitsteinen, die vor der Hauptgärung in die Würze getaucht werden.