Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wer sind die beliebtesten Europäer?

Italiener und Franzosen voran, Deutsche und Österreicher im Mittelfeld

Das Magazin Reader's Digest hat 4.000 Menschen in 19 EU-Ländern befragt, was sie von den Menschen in anderen europäischen Ländern halten. Demnach sind die Italiener in Europa unangefochten am beliebtesten, die Briten haben den größten Humor, die Holländer sind besonders tolerant. Die Deutschen gelten als die Tüchtigsten aber auch als die Unfreundlichsten.

In seiner Juli-Ausgabe 2004 berichtet das Magazin ausführlich über die Umfrage. Eines wird dabei schnell klar: Europäer haben eine Schwäche für Italien. Nicht nur wegen der guten Küche, was 40 Prozent als wichtigen Faktor hervorhoben, deutlich vor Frankreich mit 23 Prozent. Italien gilt auch als das Land, in dem die meisten Befragten am liebsten wohnen würden, dessen Bürger sie gerne wären und von dem 34 Prozent sagen, Italiener hätten den größten Sexappeal. Auf Platz zwei der Beliebtheitsskala kommt Spanien, gefolgt von Frankreich. Die Schlusslichter bei der Frage "Welches Volk in Europa ist Ihnen am sympathischsten?" bilden Polen, Russland, Ungarn und die Slowakei.

Der Popularitätswert für Deutschland lässt zu wünschen übrig. 22 Prozent der Europäer geben an, sie würden die Deutschen am wenigsten mögen. Vor allem die laute und oftmals nationalistische Art stößt vielen in Europa offenbar auf. Insgesamt elf Länder erklärten Deutschland zum Antipathie-Träger Nummer eins. Auch bei der Frage "Welche Europäer sind am unfreundlichsten?" kommt Deutschland mit 27 Prozent auf den unrühmlichen Spitzenplatz. In Sachen Fleiß beschert die Umfrage den Deutschen hingegen Bestnoten. Trotz der momentanen wirtschaftlichen Probleme halten 45 Prozent der Befragten die Deutschen noch immer für die tüchtigsten Europäer. Hier folgt - mit großem Abstand - die Schweiz auf Rang zwei mit elf Prozent.

Für uns Österreicher gibt es auch nicht viel zu lachen: In der Wertung der beliebtesten Europäer landen wir noch hinter Deutschland im unteren Bereich der Skala. Und bei der Frage nach dem Sexappeal nennt man uns in einem Atemzug mit Schweizern, Polen, Tschechen, Ungarn und ein paar anderen Nationen.

In Großbritannien werden die Menschen dafür am meisten zum Lachen gebracht. Immerhin 30 Prozent sagen, die Engländer hätten den größten Humor. Hier muss sich Italien (15 Prozent) mit Platz zwei begnügen. Großbritannien holt auch bei einer anderen Frage noch den Spitzenplatz: 28 Prozent sind der Auffassung, das Volk von der Insel habe sich am meisten um die Welt verdient gemacht. Hier folgt Deutschland auf Platz zwei mit 21 Prozent, Dritter ist Frankreich mit 13 Prozent. Die Niederländer gelten dafür als besonders aufgeschlossen, z. B. gegenüber Themen wie Sex und Drogen. In dieser Kategorie erreichen sie mit 21 Prozent klar Platz eins, weit abgeschlagen folgen Schweden (zehn Prozent) sowie Frankreich, Deutschland und Italien (jeweils acht Prozent).

Reader's Digest hat aber in der Umfrage nicht nur die europäischen Nachbarländer bewerten lassen, auch die Lieblingsstadt wurde gesucht. Klarer Sieger mit 25 Prozent wurde Paris, gefolgt von London und Rom mit jeweils 13 Prozent, Prag und Barcelona (je sechs) und Venedig (fünf).

Die Juli-Ausgabe 2004 von Reader's Digest ist ab 28. Juni im Handel erhältlich.