Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

A1 Beach Volleyball Europameisterschaft 2013 am Wörthersee

30. Juli bis 4. August 2013


28.05.2013

Von 30. Juli bis 4. August 2013 findet in Kärnten die erste CEV A1 Beach Volleyball Europa-meisterschaft auf österreichischem Boden statt. Klagenfurt am Wörthersee hat sich in 16 Jahren als idealer Austragungsort für Beachvolleyball etabliert. Das jährliche Beachvolleyball-Wochenende ist mittlerweile eine Institution und aus dem Sommerprogramm am Wörthersee nicht mehr wegzudenken. In den letzten Jahren wurden bei der Veranstaltung durchschnittlich rund 130.000 Besucher gezählt.

Zum bereits traditionellen "Klagenfurt-Termin" in der ersten August-Woche kämpfen Europas Beach-Stars um die begehrten EM-Medaillen. Je 32 Damen- und Herren-Teams werden an sechs Veranstaltungstagen den Center Court im Klagenfurter Strandbad wieder zum Kochen bringen. Die Chancen der Österreicher auf Medaillen stehen bei der Heim-EM 2013 so gut wie noch nie. So gelang dem Kärntner Duo Alexander Huber und Robin Seidl mit einem zweiten Platz beim ersten Turnier der Saison in China ein fulminanter Start. Beim darauf folgenden Grand-Slam-Turnier in Shanghai erkämpften die Niederösterreicherinnen Doris Schwaiger-Robl und Stefanie Schwaiger ebenfalls die Silbermedaille.
Clemens Doppler und Alexander Horst zeigten ihre Stärke letztes Wochenende beim Grand-Slam-Turnier in Argentinien, wo sie sowohl den amtierenden Deutschen Olympiasieger Julius Brink mit seinem neuen Partner Sebastian Fuchs als auch den amerikanischen Top-Spieler Todd Rogers (Olympiasieger 2008) besiegten. Ebenfalls ein Top-10-Ergebnis beim Grand Slam in Argentinien erzielten Babsi Hansel und Katharina Schützenhöfer, die sich zum ersten Mal gemeinsam für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers qualifizieren konnten.

Im Gegensatz zu fast allen anderen Sportarten wird im Beachvolleyball jede Saison ein neuer Europameister ermittelt. Bei den CEV Europameister-schaften spielen die besten 32 Damen- und Herren-Teams Poolmatches in acht Pools zu je vier Teams. Die jeweils Gruppenersten qualifizieren sich direkt für das Achtelfinale und die Gruppenzweiten und -dritten für das Sechzehntelfinale, danach wird bis zum Finale in Single Elimination gespielt. Amtierende Europameister bei den Damen sind Sanne Keizer und Marleen van Iersel (NED) und bei den Herren Julius Brink und Jonas Reckermann (GER).

Neben dem sportlichen Highlight wird den Beachvolleyball- Fans auch 2013 abseits des Center Courts einiges geboten. Damit die Fans den Überblick behalten, steht die neu entwickelte A1 Beach App allen Besuchern kostenlos zur Verfügung. Die A1 Beach App beinhaltet neben News zu Beach Stars wie Clemens Doppler und Barbara Hansel auch detaillierte Steckbriefe zu allen Teams, die an der CEV A1 Beach Volleyball Europameisterschaft teilnehmen, und die aktuellen Ergebnisse aller anderen Turniere. Darüber hinaus gibt es mit der App auch Infos zu den Side-Events, Beach Volleyball Songs und eine Beach-Map mit allen "Hot-Spots" am Veranstaltungsgelände. Wer ein persönliches Training mit Clemens Doppler und Alexander Horst gewinnen möchte, muss möglichst viele A1 QR-Codes am Gelände der Europameisterschaft finden und mit der App scannen.

Weitere Highlights rund um den Center Court sind der AUSTRIAN X-Fly, das ultimative Flug- & Sprung-Erlebnis, bei dem Fans die Möglichkeit haben aus 6 bzw. 11 Meter Höhe in ein Luftkissen zu springen, oder das seitens SMART zur Verfügung gestellte überdimensionale Computerspiel E Ball. Hierbei dient ein E - smart als Computer Joystick!

Alle Infos zum Beachvolleyball-Event des Jahres finden Sie unter www.beachvolleyball.at.