Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kulinarische 3-Berge-Tour in Altenmarkt

Genuss-Tour mit dem E-Bike


09.06.2017

Gemütlich mit dem E-Bike durch die schöne Berglandschaft radeln und bei verschiedenen Stops herzhafte Gaumenfreuden aus der Region genießen. Das bietet die "Kulinarische 3Berge.Tour" in Altenmarkt. Die begleitete "Genuss.Tour" zu ausgesuchten Almen und Berggasthöfen auf den drei Hausbergen Altenmarkts startet zwischen 14. Juli und 13. Oktober 2017 immer freitags um 10.30 Uhr. Pro Hausberg wird eine Köstlichkeit aus dem Reich der Kräuter gereicht. Treffpunkt ist die Tourismusinformation im Ortszentrum. Die Kosten liegen bei 40 Euro pro Person. Kinder zahlen die Hälfte. Interessierte können sich bis 17 Uhr am Vortag anmelden und auf Wunsch ein E-Bike ohne zusätzliche Kosten ausleihen.

Gleich beim ersten Halt, dem Berggasthof "Winterbauer" auf dem Schlatterberg, wird’s exotisch, wenn Wirt Hans Eschbacher seine Gäste mit auf eine "Kleine Kräuterreise" nimmt und zum Bio-Cola-Kraut-Shot ein selbst kreiertes Alpen-Kräutersushi serviert. Liebhabern von Salzburger Schmankerln empfiehlt Eschbacher den Annaberger Kräuterspeck und den Schnittlauchtopfen, dazu ofenwarmes Roggenbrot. Gut gestärkt geht’s weiter zum Schwemmberg, auch bekannt als Altenmarkts Sonnseit’n Berg, denn hier scheint die Sonne von früh bis spät und lässt den Waldboden nach Heidelbeeren und Blumen duften. Oben auf der Reitlehenalm angekommen tauschen die Genussradler den Lenker gegen die Angelrute ein. Selbstgefischt und -zubereitet schmeckt die Forelle nach Müllerinnen Art mit Kräuterkruste oder -füllung noch einmal so gut. Jede zweite Woche führt die "Genuss.Tour" statt auf die Reitlehenalm zur Jausenstation Habersatt, wo Bio-Bauer und Imker Martin Steffner ebenfalls frischen Fisch reicht. Außerdem gewährt er Einblick in das emsige Treiben seiner Bienenstöcke. Letzter Genuss-Punkt der "Kulinarischen 3Berge.Tour" ist der idyllische Berggasthof Bliembauer auf dem Ameisenberg. Hier genießen die Gäste den Schwarzbeeren-Nachtisch, bevor sie zurück ins Tal rollen.

"Die insgesamt 700 Höhenmeter der ‚Genuss.Tour‘ lassen sich mit dem E-Bike entspannt in circa zwei Stunden bewältigen", sagt Tourismuschefin Klaudia Zortea. "Wir freuen uns gleichermaßen über Familien mit Kindern, Paare und Senioren, um mit ihnen die kulinarische Vielfalt und den Abwechslungsreichtum unserer Berglandschaft zu entdecken." Jeder einzelne der drei Altenmarkter Hausberge ist ein faszinierender, landschaftlich unterschiedlich geprägter Erholungsraum. Zusammen bieten sie Radel- und Wandertouren in allen Höhenlagen und Schwiergkeitsgraden und überraschen immer wieder mit beeindruckenden Ausblicken ins Tal, ins Tennengebirge, auf die Hohen Tauern oder zum Dachstein.

In die Geheimnisse der alpinen Blumen- und Kräuterwelt weiht Kurt Eichinger, Altenmarkts Experte für die Traditionelle Europäische Heilkunde (TEH), die Genuss-Radler im Laufe der gemeinsamen Tour über Altenmarkts Hausberge ein. Kurt Eichinger begleitet auch die "Kulinarischen Spaziergänge" durch das historische Altenmarkt, auf denen man immer mittwochsabends in vier urigen Lokalitäten einkehren sowie das Heimatmuseum des Ortes besuchen kann, um sich hier auf kulinarische Zeitreise zu begeben und Kräuterweine nach Hildegard von Bingen zu verkosten.

Weitere Infos unter www.altenmarkt-zauchensee.at