Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hoteltipp: Biohotel Daberer in St. Daniel im Gailtal

Mehrfach ausgezeichnetes Bio-Hotel mit langer Tradition

10.03.2016

Das Biohotel Daberer in St. Daniel im schönen Kärntner Gailtal darf zu Recht als einer der Bio-Pioniere in Österreich bezeichnet werden. Das aus einem ehemaligen Heilbad entstandene Wellnesshotel wird bereits seit Generationen als Familienbetrieb geführt. Seit über 30 Jahren zieht sich die Bio-Philosophie wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Hauses und ist für die Gäste in vielen Details spürbar.

Die ruhige und schöne Lage des Hotels direkt am Waldrand lässt einen die Hektik des Alltags schnell vergessen und in kürzester Zeit in den Entspannungs- modus übergehen. Das Biohotel liegt in einem richtigen Naturidyll, umgeben von Wald, Wiesen, Fischteichen, Kräutergärten und schönen Liegewiesen, von denen man den Blick über das Gailtal genießt. Ein kleiner Waldweg entlang eines glucksenden Bächleins, der Daberer Quelle, lädt direkt vor der Hoteltür zum gemütlichen Spazieren ein. Die urige Waldsauna fällt dabei ins Auge und lockt mit duftendem Holz und wohliger Wärme - aber alles zu seiner Zeit.

Zuerst heißt es einmal Ankommen im Hotel und einen leckeren Willkommensdrink vor dem knisternden Kaminfeuer genießen. Hier im "Wohnzimmer" des Hauses findet man neben gemütlichen Sitzplätzen auch eine bunte Auswahl an Lesestoff in Form von Zeitungen, Magazinen und Büchern. Große Fensterflächen holen viel Licht und Natur ins Innere und die bioklimatische Bauweise des Hotels schafft zusammen mit natürlichen Materialien wie Holz, Leinen oder Loden ein sehr angenehmes Wohlfühlambiente, das sich auch in den naturnah gestalteten Zimmern und anderen Bereichen des Hauses fortsetzt. So beeindrucken zum Beispiel die Weitblick-Studios nicht nur mit ihrer tollen Aussicht sondern auch mit einer atmenden Lehmwand, die für ein besonders angenehmes Raumklima sorgt. 

1.100 m² umfasst das Wellnessreich im Hotel Daberer. Dazu gehören ein Quellen-Entspannungs- bad mit warmem Quellwasser und Panoramablick, die Hamam-Oase mit Eukalyptus-Dampfbad, die Tannensauna und das Farblaconium. Mit dem Bademantel spaziert man zur nur wenige Schritte vom Hotel enfernten Waldsauna, die eine Finnische- und eine Biosauna, einen gemütlichen Ruheraum und eine Freiluft-Terrasse umfasst. Durch die Saunafenster hat man beim Schwitzen einen herrlichen Blick in den Wald und wer sich gerne als Heizer betätigt, darf in der Waldsauna sogar selbst das Holz im Saunaofen nachlegen. Das urige Sauna-Häuschen im Wald kann abends auch als romantisches Private-Spa exklusiv gemietet werden.

Das Biohotel Daberer zählt auch zu den Pionieren des modernen Basenfastens und bietet seinen Gästen diese 100% vegane und getreidefreie Ernährungsform ganzjährig an. Eine Spezialität, die vom Hotel besonders im Frühjahr angeboten wird, ist Basenfasten in Kombination mit Yoga. Das gezielte Zusammenwirken dieser beiden Komponenten sorgt dafür, dass die Wirkung des Basenfastens durch gezielte, moderate Bewegung noch nachhaltiger ist. Yoga wirkt entspannend auf den ganzen Körper, fördert die Entschlackung und Entsäuerung. Zusätzlich hilft Yoga, den Stoffwechsel, die Durchblutung und alle Körperfunktionen zu harmonisieren. Im Hotel Daberer kann man Yoga (mit oder ohne Basenfasten) in einem schönen Yogaraum mit Blick in die Natur genießen.

Berühmt und mehrfach ausgezeichnet ist das Hotel Daberer auch für seine Bio-Küche mit Kräutern und frischen Produkten ausgewählter Produzenten aus der Region. Seniorchefin Inge Daberer ist eine richtige Kräuterexpertin, die auch ein eigenes Kochbuch zum Thema herausgebracht hat. Küchenchef Florian Bucar und sein Team verwöhnen die Gäste mit köstlichen und abwechslungsreichen Gerichten, bei denen sowohl Bio-Fans als auch Vegetarier und Veganer voll auf ihre Kosten kommen. Morgens weist mehrmals pro Woche der herrliche Duft frisch gebackenen Brotes den Weg zum Bio-Frühstücksbuffet. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es zu Mittag eine warme Suppe, knackige Salate und eine wechselnde Tagesspeise. Und am Abend kann man in aller Ruhe die mehrgängigen Köstlichkeiten aus der Grüne Haube-Küche genießen. Dazu ein erfrischendes Glas Bier aus der Privatbrauerei Loncium oder ein feines Glaserl (Bio-)Wein aus der Weinlounge des Hotels und der Abend ist "gerettet".

Die schöne Region rund um das Biohotel Daberer bietet vielfältige Möglichkeiten, den Tag zu gestalten. Noch bis weit in den April hinein locken die nahen Pisten von Kärntens größtem Skigebiet, dem Nassfeld, zum Sonnenskilauf. Langlaufen, Schneeschuh- und Winterwandern kann man im schneereichen Gailtal meist gleich von der Hoteltüre weg. In der warmen Jahreszeit locken die umliegenden Berge zu schönen Wanderungen und Mountainbike-Touren. Wer es ganz gemütlichen angeht, findet schöne Spazierwege unten im Tal oder radelt im flachen Gelände entlang der Gail (Räder kann man im Hotel ausleihen).

Weitere Infos unter www.biohotel-daberer.at