Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Pferdeeisenbahn und Museum im Mühlviertel

Ausflugsziele in Oberösterreich


Bildquelle: pferdeeisenbahn.at

Pferdeeisenbahn und Museum


Kerschbaum 61
4261 Rainbach im Mühlviertel

Tel.: +43 (0)7949 6800
Fax: +43 (0)7949 6800-4

email: pferdeeisenbahn.museum@direkt.at
Website



Mit der Idee Franz Josef von Gerstners, eine Pferdeeisenbahn von Budweis über Linz nach Gmunden zu errichten, um den Salztransport vom Salzkammergut in die böhmischen Ländereien des damaligen Kaiserreichs zu vereinfachen, begann 1807 die Eisenbahngeschichte in Österreich.

Nach zahlreichen Verzögerungen beim Bau der Strecke konnte 1827 endlich die erste Eisenbahn am europäischen Kontinent in Betrieb genommen werden. Vorerst nur auf der böhmischen Seite, im Jahr darauf bis Leopoldschlag, 1832 reichte die Strecke bis Linz, und ab 1836 konnte das Salz durchgehend auf der Schiene vom Salzkammergut bis Budweis transportiert werden.

Die Entwicklung der Dampfeisenbahn bedeutete jedoch ein baldiges Ende für die Pferdeeisenbahn. Am 15. Dezember 1872 traf der letzte Pferdeeisenbahnzug in Lest ein, und die gesamte Strecke verfiel in den Dornröschenschlaf.

Bei der Wiedererrichtung der Pferdeeisenbahn in Kerschbaum wurde besonders auf die historischen Grundlagen geachtet und so ist die heutige Nostalgiefahrt eine Zeitreise in das Biedermeier.

In den ehemaligen Gewölbestallungen des Pferdebahnhofes ist heute das Pferdeeisenbahn-Museum untergebracht. Hier wird die Geschichte der Pferdeeisenbahn, die Technik und der Lebensstil der ersten Eisenbahner dargestellt und anschaulich von fachkundigem Personal in zielgruppenspezifischen Führungen vorgestellt.

Die Pferdeeisenbahn ist geöffnet:

Mai - Oktober
Sa, So und Feiertags von 13.00 bis 17.00 Uhr

August
auch an Werktagen von 14.00 bis 16.00 Uhr

Nähere Infos auf der Webseite ...


Weitere Ausflugstipps in Oberösterreich