Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Passiv-Rauchen auch für Haustiere gefährlich

Der Österreichische Tierschutzverein warnt vor der Gefahr

01.06.2006

Was beim Thema Rauchen kaum bedacht wird, ist der Umstand, dass Rauchen auch unsere Haustiere massiv gefährdet. Betroffen sind davon alle Haustiere, an Katzen wurden diesbezüglich Studien an der Universität Cambridge durchgeführt. Das alarmierende Ergebnis war, dass die Rauchbelastung das Risiko von Lymphomen, eine der häufigsten Krebserkrankungen bei Katzen, bis auf das Vierfache erhöht. Lymphome führen bei 3/4 aller Tiere innerhalb eines Jahres zum Tod!

Hunde wiederum erkranken in Raucherhaushalten weit öfter an Lungenkrebs als jene, die in einem rauchfreien Umfeld leben. Der Österreichische Tierschutzverein gibt zu bedenken, dass ein Tier nicht so einfach den Raum verlassen kann, um dem Rauch zu entfliehen, außerdem setzt sich das Nikotin auch im Fell ab, gerade Katzen nehmen es im Zuge ihrer Fellpflege auf und erkranken.

Noch schlimmer dran sind Tiere, die in Käfigen sitzen und manchmal direkt dem Qualm ausgesetzt sind, wie Vögel und Nager. Der Österreichische Tierschutzverein appelliert daher an alle Tierfreunde, auch an diese Gefahr zu denken und den Haustieren und sich selbst zuliebe besser auf das Rauchen zu verzichten.

Quelle: ots, otsv

 

Top Themen

Top Links