Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Ortungssystem für Hunde

Satellit ortet Hunde auf 50 Meter genau

Entlaufenen Hunden geht es künftig elektronisch an den Kragen. Das japanische Sicherheitsunternehmen Secom bietet ab sofort eine Satelliten-Ortungsmöglichkeit für Hunde an. Bis März 2004 sollen 10.000 Hunde an die elektronische Leine genommen werden. Mit Hilfe der Satellitenortung kann der Standort des Vierbeiners bis auf 50 Meter genau bestimmt werden.

Die Sende- und Empfangseinheit wird am Halsband des Hundes befestigt, wiegt 48 Gramm und ist 79 x 43 x 18 Millimeter groß. Die Technologie wurde ursprünglich vor zwei Jahren zum Auffinden von Kindern, älteren Menschen oder Fahrzeugen entwickelt. Die genaue Position des Hundes kann über ein Call-Center oder eine Webseite abgefragt werden. Die erstmalige Registrierung des Vierbeiners für den Suchservice kostet 5.000 Yen (ca. 37 Euro), danach wird monatlich eine Gebühr von 800 Yen (ca. 5,70 Euro) fällig. Ist der Hund ausgerissen, werden für den Anruf im Call-Center nochmals 200 Yen (ca. 1,50 Euro) verrechnet.

Eine alternative Lösung für kurze Distanzen ist z.B. das Funkpeilsystem Pointer, das lt. Angaben des Herstellers eine Reichweite bis zu 8km erreicht. Die realistische Arbeitsreichweite unter ungünstigsten Bedingungen (Mischwaldbestände, hügelige Landschaft etc.) beträgt rund 2 km. Die Peilgenauigkeit ist sehr hoch, ein akustischer Ton bei 0-Peilung und eine LED Anzeige machen die Bedienung auch bei Dunkelheit selbst für Ungeübte recht einfach. Der Empfänger passt in jede Jacken- oder Hemdtasche und der Sender ist so klein, dass er auch für Dackel und andere kleine Hunde geeignet ist.
(pte)


Archiv Haustiere

Archiv Haustiere

Hier finden Sie alle älteren Beiträge zum Thema Haustiere » weiter lesen


 

Top Themen

Top Links

 
 

Partner