Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hundeschule bringt 1 Jahr Abgaben-Befreiung

Bei Nachweis der Prüfung in Wien ein Jahr keine Hundeabgabe zahlen

Immer mehr Hundehalter schätzen die Vorteile einer profunden Hundeausbildung. Auch die Stadt Wien hat großes Interesse daran, dass möglichst viele Hunde eine Hundeschule besuchen.

Hundehalter können für ein Jahr von der Hundeabgabe befreit werden, wenn ihr Hund erfolgreich eine Hundeprüfung absolviert hat. Diese Prüfung umfasst insgesamt acht Übungen, wird von Sachverständigen des Magistrates abgenommen und entspricht in den Anforderungen etwa der BGH I. Die erfolgreich abgelegte Prüfung muss bis spätestens 31. Dezember des Jahres, in dem die Prüfung abgelegt worden ist, bei der zuständigen Stadtkassa gemeldet werden. Eine Steuerbefreiung kann pro Hund nur einmal erfolgen.

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter der Tierschutzhelpline (01) 4000-8060.


Grundsätzlich wird für das Halten von Hunden (Ausnahmen: Blindenhunde, Dienst- und Rettungshunde) eine Abgabe eingefordert. Ab einem Alter von drei Monaten müssen Hunde von ihren BesitzerInnen bei der zuständigen Behörde angemeldet werden. Die Höhe und die Bestimmungen bzw. Fristen für die Abgabe sind in jedem Bundesland anders geregelt.

Es gibt jedoch auch Befreiungs- und Ermäßigungsgründe (z.B. Nutzhunde) sowie Ausnahmen von der Abgabenpflicht. Diese sind im jeweiligen Bundesland bei der zuständigen Behörde zu erfragen. In Städten mit Bundespolizei ist dies der Magistrat (Ausnahme: in Wien die Stadtkasse) und ansonsten das Gemeindeamt. Teilweise besteht auch schon die Möglichkeit, die Hundeabgabe über das Internet zu entrichten. Auskünfte darüber erhalten Sie ebenfalls bei Ihrer Gemeinde.


 

Top Themen

Top Links

 
 

Partner