Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Aufbauspritze für Hund und Katze

Sinnvoll oder nicht?

13.08.2008

Viele Vierbeiner kommen regelmäßig in den Genuss einer so genannten Aufbauspritze durch ihren Haustierarzt. Doch was steckt da eigentlich dahinter?

Tierärztin Dr. Tina Hölscher klärt Tierhalter auf: „Die viel gewünschte Aufbauspritze gibt es gar nicht! Dahinter verbergen sich entweder Vitaminpräparate, Cortisonspritzen oder Medikamente, die das Immunsystem ankurbeln sollen.“

Jedes dieser Mittel hat seine Berechtigung aber nur unter der Voraussetzung, dass ein entsprechendes Krankheitsbild vorliegt. So ist bei Vitamingaben auch nur dann ein Erfolg zu erwarten, wenn ein tatsächlicher Mangel vorliegt. Ist das Tier aber überhaupt nicht krank, bringt die Gabe dieser Medikamente nichts. Im Gegenteil – sie können sogar schaden. In jedem Fall aber schmälern sie den Geldbeutel des Tierhalters.

"Verwendet ein Tierarzt den Ausdruck Aufbauspritze, sollte der Tierbesitzer genau erfragen, worum es sich dabei handelt und was der Veterinär mit der Gabe des Medikamentes bezweckt", führt Frau Dr. Hölscher aus. Der Tierhalter hat ein Recht auf Aufklärung, auch wenn es beide Seiten ein wenig Mühe kostet.

Quelle: aktion tier

 

Top Themen

Top Links