Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Naturrezepte gegen Schlafprobleme

Tipps von Prof. Hademar Bankhofer

Im Sommer sind Schlafprobleme leider besonders aktuell und verbreitet: Laut Studien leidet bereits jeder dritte Erwachsene an Schlafstörungen. Viele von uns, die über lange Zeit am Morgen wie gerädert und unausgeschlafen erwachen, leiden sehr oft unter unangenehmen Folgen. Dazu gehören Nervosität, Leistungsabfall, Aggressivität, Herzrhythmusstörungen, Depressionen und Hormonstörungen. Und leider greifen viele Menschen in ihrer Verzweiflung - ohne den Arzt zu fragen - zu starken Medikamenten und geraten damit in einen Teufelskreis: Die Tabletten werden immer stärker und und die Nebenwirkungen immer gefährlicher. Prof. Bankhofer rät daher: "Setzen sie doch lieber die natürlichen Kräfte ein, die uns zur Verfügung stehen".

Magischer Tannensaft: Die bitteren Harze, Geruchs- und Farbstoffe der Tannennadeln geben unglaubliche Schlafharmonie. Überbrühen Sie 1 TL gut gereinigte Tannennadeln (aus Garten, Wald, Blumenladen) mit 1 Tasse kochendem Wasser. 1-2 Minuten zugedeckt ziehen lassen, durchseihen, mit etwas Honig gesüßt in langsamen Schlucken vor dem Zubettgehen trinken. Das Rezept stammt aus dem 17. Jahrhundert, von Waldarbeitern. Es wurde von dem Arzt Dr. Winfried Wagner, dem Leiter des Gesundheitszentrums Mariazell, medizinisch bestätigt.

Die ätherischen Öle der Zwiebel: Der russische Forscher und Arzt Dr. Gurwitsch hat herausgefunden, dass die Säfte der Zwiebel im Körper besonders beruhigend wirken: Bringen Sie 1 Tasse Milch in einem Topf auf der Herdplatte zum Ziehen. Die Milch darf aber nicht kochen! 1 große Zwiebel schälen, halbieren und mit den Schnittflächen nach unten in die Milch legen, damit die ätherischen Öle aus der Zwiebel in die Milch laufen können. 10 bis 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann die Zwiebelstücke herausnehmen, die Zwiebelmilch in eine Tasse gießen, mit etwas Honig süßen und vor dem Zubettgehen trinken. Das Rezept stammt aus dem 19. Jahrhundert, aus bäuerlichen Kreisen.

Beachten Sie aber bitte auch nachfolgende Lebensregeln:

  • Am Abend nicht zu viel essen.
  • Das Schlafzimmer lüften.
  • Eine gute Matratze kaufen.
  • Vor Mitternacht zu Bett gehen.
  • Vor dem Zubettgehen Streit vermeiden.
  • Zwischen dem Fernsehen und dem Schlafengehen sollte eine Stunde liegen.
  • Verwenden Sie ein niedriges Kissen.

Weitere Gesundheitstipps von Prof. Bankhofer ...


Nutzungshinweis:

Der Inhalt dieser Seite wurde verfasst von Prof. Hademar Bankhofer .

 

Top Themen

Top Links