Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Leistungsfähigkeit im Tagesablauf

Infos und Tipps von Prof. Hademar Bankhofer

Sind Sie ein Morgen- oder Abendmensch? Mit dem folgenden kurzen Frage- und Antwortspiel finden Sie es heraus:

  • Wachen Sie morgens von allein auf oder brauchen Sie immer einen Wecker? Wer ohne Gerassel nicht munter wird, ist ein Abendmensch. Morgenmenschen werden von allein wach – meist bevor der Wecker klingelt.

  • Waschen Sie sich morgens mit kaltem Wasser? Das halten nur Morgenmenschen aus. Sie reagieren auf Kältereize nicht so empfindlich.

  • Essen Sie morgens mit gutem Appetit? Morgenmenschen frühstücken gern ausgiebig. Ein Abendmensch bringt so früh nur wenig herunter.

  • Wenn Sie zwischen 2 und 4 Uhr nachts einen Freund vom Flughafen abholen: Bleiben Sie bis dahin wach? Abendmenschen machen durch, Morgenmenschen schlafen zwischendurch ein paar Stunden.


Unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ist nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit gleich. Teils fühlen wir uns quicklebendig, einige Stunden später müde und matt. Hier sehen Sie, wie sich die einzelnen Hochs und Tiefs über den Tag verteilen:


8 Uhr - Lust
Die Hoden produzieren Spitzenwerte des Sexualhormons Testosteron. Beste Zeit für die Liebe.

11 Uhr - Kreativität
Der Geist ist fit, das Gehirn in Bestform. Die Arbeit macht Spass, die Ideen sprühen. Zeit für Kompliziertes.

14 Uhr - Ausruhen
Erstes großes Leistungstief, der Körper braucht eine Pause. Die Körpertemperatur sinkt, der Kreislauf ist labil. 10 bis 30 Minuten Mittagsschlaf sind jetzt ideal.


16 Uhr - Zweites Hoch
Man hat ein zweites Leistungshoch. Das Schmerzempfinden findet seinen Tiefpunkt.


18 Uhr - Sportstunde
Der Körper ist in Topform. Zeit fürs Fitnesscenter - die Muskeln wachsen jetzt schneller. Wer jetzt läuft oder schwimmt, erreicht Bestzeiten.


20 Uhr - Sinnesfreuden
Die Körpertemperatur sinkt, die Gene fordern Erholung. Aber Alkohol wird jetzt besser abgebaut. Und es schmeckt am besten.


21 Uhr - Badespass
Jetzt ist die beste Stunde für ein warmes Bad. Denn zwei Stunden nach dem Baden sinkt der Blutdruck, der Stoffwechsel schaltet auf Sparflamme – das fördert den Schlaf.


23 Uhr - Schönheitsschlaf
Der Schlaf vor Mitternacht ist die beste Beautykur für die Haut. Von 23 Uhr bis 1 Uhr regenerieren sich Ihre Zellen besonders schnell. Wer vorher eine gute Nachtcreme aufträgt, unterstützt den Reparatur-Mechanismus der Haut.

Weitere Gesundheitstipps von Prof. Bankhofer ...


Nutzungshinweis:

Der Inhalt dieser Seite wurde verfasst von Prof. Hademar Bankhofer .

 

Top Themen

Top Links